Windows 10 Mobile Redstone Build 14322 veröffentlicht

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Auch wenn Windows 10 Mobile bis auf weiteres keine große Rolle mehr spielen soll  – wie Microsoft selbst kürzlich bekannt gab – wird das Betriebssystem für Windows Smartphones aktiv weiterentwickelt. Besonders gut zu sehen an der neuen Build 14322 für Windows Insider, womit die ersten jüngst vorgestellten Neuerungen rund um das Anniversary Update im Sommer 2016 Einzug halten.

Und manchmal geht es sogar schneller als gedacht: Zwar hatte Gabe Aul als Leiter des Windows Insider Programms noch für diese Woche eine neue Insider Build für Windows 10 Mobile Nutzer in Aussicht gestellt, aber das es dann doch so schnell geht ist schon etwas verwunderlich – und ein Grund sich zu freuen.

Mit der Build 14322 des Redstone-Entwicklerzweigs halten etliche Verbesserungen Einzug, die Aul in einem größeren Artikel im Windows Blog festgehalten hat.

Windows 10 Mobile Redstone

Allen voran zu nennen sind dabei zwei Leaks der letzten Tage, die von anpassbaren Quick Actions im Action Center sprachen (zum Beitrag) und dem Shortcut für die Kamera-App im Sperrbildschirm. Beide Dinge sind nun tatsächlich in der Redstone-Build 14322 enthalten. Überhaupt scheint das Action Center ein wesentlicher Bestandteil des Updates für Windows Insider zu sein, wenn man sich die weiteren Verbesserungen dazu durchliest.

Windows 10 Mobile Build 14322 Quick Actions

So lassen sich Benachrichtigungen künftig mit drei verschiedenen Prioritätsstufen versehen, die je nach App vergeben werden können. Wichtigere Apps packen ihre Benachrichtigungen entsprechend der Priorität daher nun an den Anfang der Liste – oder auch nicht. Dabei werden nun auch mehrere Benachrichtigungen einer App zusammengefasst, wobei maximal 3 Elemente gleichzeitig dargestellt werden. Sind mehr einzelne Benachrichtigungen einer App vorhanden, zum Beispiel im Posteingang von Outlook, dann müssen sie erst ausgeklappt werden.

Außerdem können Benachrichtigungen nun Bilder enthalten und sind allgemein freier von Entwicklern individualisierbar durch neue Layouts nach dem Vorbild der Live Tiles auf dem Homescreen von Windows 10 Mobile.

Außerdem darf man Cortana nicht vergessen, welche mit der Build 14322 für Windows Smartphones ebenfalls im Action Center diverse Dinge einblenden darf, um auch nichts Wichtiges mehr zu verpassen. Zusätzlich lassen sich Erinnerungen unter Windows 10 Mobile Build 14322 nun mit einem Foto versehen. Selbst aus Universal Windows Apps heraus lassen sich nun Erinnerungen anlegen, die sich automatisch mit der Desktop-Ausgabe von Windows 10 abgleichen.

Viel Neues, inklusive neuer Probleme

Die Liste der Neuerungen ist noch bedeutend umfangreicher, da sich die Microsoft.Entwickler auch kleineren Dingen gewidmet haben:

  • Im Lockscreen erscheinen bei der Musikwiedergabe passende Steuerelemente
  • Die verfügbaren Emojis haben eine optische Überarbeitung erhalten
  • Die einzelnen Menüpunkte in den Einstellungen haben eigene Icons erhalten
  • Sucht man eine Option in den Einstellungen, tauchen nun Vorschläge basierend auf den ersten Buchstaben auf
  • Es gibt eine Option zum Ein- oder Ausschalten der Vibration für die Navigation-Bar-Button
  • Die Optionen für das Glance-Display (zum Beitrag) sind nun unter „Personalisierung“ zu finden
  • Sämtliche Optionen zum Thema Akku sind in einem eigenen Untermenü zusammengefasst, einschließlich Energiespar-Möglichkeiten
  • Die Windows-Update-Funktion lässt sich nun um „Aktive Stunden“ wie auf dem Desktop erweitern, um Updates in dieser Zeit zu vermeiden
  • Im Microsoft Edge Browser ist das Kopieren/Einfügen von Text verbessert
  • Aus Apps geöffnete Links werden als neuer Tab im Microsoft Edge Browser geöffnet und mit der Zurück-Taste automatisch wieder geschlossen
  • Windows Continuum unterstützt nun Ethernet über USB-Adapter am Microsoft Dock (mögliche Fehlermeldung bei der ersten Verbindung ist normal)
  • Windows 10 Mobile unterstützt nun eigene Proxy-Konfigurationen für WLAN und VPN
  • Antworten auf Kommentare im Feedback Hub sind nun möglich

Neben all diesen mehr oder weniger großen Änderungen, haben die Entwickler auch etliche Fehler der vorhergehenden Windows 10 Mobile Builds aus dem Redstone-Zweig behoben. Unter anderem werden mit der Build 14322 die Wörterbücher der Nutzer einmal komplett gelöscht, da zahlreiche dieser selbst angelegten Wörterbücher unter anderem mit falschen Wörtern korrumpiert wurden. Weiterhin hat Microsoft das Display-Flackern bei der Wiedergabe von Vollbild-Videos behoben, das Starten der App-Übersicht nach Verwendung des Continuum-Modus und noch zahlreiche Dinge mehr.

Eine genaue Auflistung der behobenen Fehler und die mit der Windows 10 Mobile Build 14322 bekannten Probleme wie zum Beispiel das Fehlschlagen von Downloads der Sprachpakete oder Rechtecke bei der Verwendung der neuen Emojis in einigen Apps gibt es im Blogeintrag bei Microsoft.

[Quelle: Windows Blog | via WinFuture]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,475 Sekunden