Windows 10 Phone mit Android-Apps? Microsoft arbeitet daran

Geschrieben von

Microsoft

Für den Erfolg einer Smartphone-Plattform ist das Angebot an Apps mit einer der wichtigsten Faktoren und genau daran hat Microsoft mit seinem Windows Phone noch immer zu kämpfen. Das Angebot an passenden Apps ist verglichen mit Android und erst Recht iOS regelrecht bescheiden. Damit sich das ändert, plant der Konzern den Angriff auf das Android Territorium.

Um den Rückstand zur Konkurrenz künftig zu verkleinern, soll Windows 10 ein Unified System werden, sprich auf mehreren Geräte-Plattformen mit nahezu demselben Quellcode laufen. Das bedeutet auch, dass Programme für Desktop-Rechner, Tablets und Smartphones gleichermaßen entwickelt werden können. Dennoch ist der Reiz anscheinend geringer als gedacht, weswegen der Software-Konzern aus Redmond an einer Lösung arbeitet, damit Android-Apps auf einem Windows-Phone-Smartphone funktionieren. Scheinbar kommt man da besser voran als gedacht.

Microsoft will Apps für Windows 10

Wirklich neu sind die Gerüchte allerdings nicht, da bereits vor etwas mehr als einem Jahr erste Hinweise dazu auftauchten (zum Beitrag). Allerdings haben die Kollegen von NeoWin durch ihre Kontakte zu Microsoft herausgefunden, dass der Konzern an den Plänen festhält und an einer Lösung arbeitet, die nicht nur ausgewählte Android Apps unter Windows 10 lauffähig macht, sondern im Idealfall alle verfügbaren Apps.

Ob allerdings bis zum Herbst eine Lösung gefunden und in Windows 10 for Phone implementiert werden kann, ist noch offen. Zwar treibt Microsoft die Arbeiten voran, aber es gibt abseits der technischen Realisierung noch andere Hürden und das betrifft die rechtliche Seite des Vorhabens. Denn auch wenn Microsoft es schafft, Android Apps nativ unter Windows 10 for Phone laufen zu lassen, so könnte Google den Konkurrenten verklagen, weil ein Emulator eingesetzt wird.

…aber rechtlich gesichert

Vor allem die enge Bindung durch zahlreiche Lizenzverträge aufgrund zahlreicher Patente wäre für Google ein gefundenes Fressen, um Microsoft vor Gericht zu zerren. Die Einnahmen durch Android-relevante Patente sind für Microsoft nachweislich um einiges größer als der Gewinn durch Windows Phone selbst. Da kann auch Google nicht stillhalten, sollte es wirklich so weit kommen.

Eine andere Sache sind die Entwickler jedoch selbst. Wenn Windows 10 for Phone nativ Android-Apps nutzen kann, würde das erhebliche Auswirkungen auf die Entwicklung von Unified-Apps für die gesamte Windows-10-Plattform haben und das dürfte nicht im Sinne des Konzerns sein. Insofern wird man zunächst einen Weg finden müssen, um die Entwicklung von Unified-Apps gegenüber dem bloßen portieren von Android Apps schmackhaft zu machen, bevor ein Windows 10 Smartphone tatsächlich Android Apps verträgt.

Vielleicht sollte sich Microsoft ganz einfach mal mit dem kanadischen Konzern BlackBerry unterhalten: Seit Blackberry OS 10.2.1 befindet sich eine Laufzeit-Umgebung von Android in dem Betriebssystem (zum Beitrag), was die Installation von Android Apps aus dem Amazon App Store zulässt.

[Quelle: NeoWin]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,419 Sekunden