XBMC 13 Gotham bringt Hardware-Decoding mit

Geschrieben von

XBMC 13 Gotham bringt Hardware-Decoding mit

Man könnte fast behaupten, dass sich der HDMI-Ausgang bei Smartphones und Tablets zu einem Standard entwickelt haben. Das macht diese Geräte geradezu sehre attraktiv als portable Medienzentrale zu nutzen und wenn dann auch noch Software wie die neuste Version von XBMC mit dem Beinamen Gotham auf dem Androiden läuft, ist alles geritzt. Denn die neuste Alpha bringt etwas sehr nützliches mit sich.

Wer sehr viele digitale Medien sein Eigen nennt, insbesondere Filme und diese bevorzugt am eigenen Fernseher im Kino-Zimmer, Wohnzimmer oder in seinem eigenen Zimmer am Fernseher anschaut, der wird sich vermutlich Gedanken über Mediencenter-Software gemacht haben, erlauben solche Programme schließlich die einfache Verwaltung und Navigation innerhalb der eigenen Medien. Ein sehr beliebter weil ziemlich umfangreicher und auch noch kostenloser Vertreter dieser Zunft ist das Xbox Media Center, kurz XBMC, welches aktuell in einer neuen Alphavesion für Android erschienen ist.

 

XBMC 13 Gotham

Neu an der aktuellen Alpha 7 von XBMC 13 Gotham ist die Unterstützung der Hardware-Beschleunigung, was das decodieren von Multimedia-Dateien wie Filme verbessert. Durch die in vielen ARM-SoC’s vorhandene Hardware-Beschleunigung, können Filme auf dem für solche Szenarien besonders effizienten Grafik-Kernen decodiert werden, anstatt auf den weniger effizienten Prozessor-Kernen. Im Umkehrschluss bedeutet das insbesondere bei Smartphones und Tablets einen geringeren Akkuverbrauch, da ein Grafikkern weniger Energie benötigt als ein Prozessorkern für das decodieren. Das Decodieren auf Software-Ebene entfällt damit künftig und steigert die Performance bei der Wiedergabe von HD-Material spürbar.

Allerdings ist die Unterstützung für die Hardware-Beschleunigung nicht auf allen ARM-basierten Plattformen verfügbar. Das Team hinter der Android-Portierung des XBMC Clients nennt insbesondere die Allwinner- und AmLogic-Architekturen auf Seiten der nicht-unterstützten Plattformen, was die wenigsten in Europa käuflich zu erwerbenden Android-Geräte betreffen dürfte. Für die Hardware-Beschleunigung wird mindestens Android 4.0 Ice Cream Sandwich vorausgesetzt, was insbesondere bei HDMI-Sticks mit einem vollwertigen Android-System der Normalfall sein dürfte. Aktuelle Sticks verfügen in der Regel bereits über ANdroid 4.1 Jelly Bean und neuer.

Die aktuelle Alpha 7 des XBMC-Clients 13 Gotham gibt es über diesen Link, die aktuelle stabile Version (12.2 Frodo) ist im Downloadbereich des XBMC-Projektes zu finden.

[Quelle: XBMC Blog | Danke für den Tipp, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,434 Sekunden