Xiaomi: Internationaler Start im nächsten Jahr

Geschrieben von

Xiaomi

In den letzten Jahren sind chinesische Smartphone-Hersteller immer mehr zu einer Gefahr für die etablierten Unternehmen geworden und ganz weit vorne spielt Xiaomi mit. Das ambitionierte Team um Mitgründer und CEO Lei Jun hatte zuletzt mehrfach von sich Reden gemacht und nun ist das Unternehmen wieder im Gespräch. Denn es gibt konkrete Vorstellungen zur internationalen Expansion.

Es war eine halbe Sensation letztes Jahr, als Google-Nexus-Urgestein Hugo Barra seinen Wechsel zum chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi verkündete. Der sehr sympatische Mann will sich ganz einfach neuen Herausforderungen stellen und eine davon ist einen internationalen vertrieb für den chinesischen Hersteller aufzubauen. Barra bringt dafür sehr viel Erfahrung mit, immerhin hat er wesentlichen Anteil am Android-Ökosystem und dessen Entwicklung gehabt. Und mit genau dieser Erfahrung will er Xiaomi helfen weitere Märkte neben Asien zu erobern.

Nächstes Ziel von Xiaomi sind die USA

Dabei wird man sich dieses Jahr zunächst weiterhin auf asiatische Märkte konzentrieren, bevor im kommenden Jahr der Sprung nach Nordamerika gewagt wird. Zwar sind das noch keine festen Planungen, aber auf der Agenda des Unternehmens steht das ganz weit oben wie AndroidAuthority berichtet. Dass das Vorhaben nicht ganz einfach wird weiß auch Barra bestens. Schließlich sind Mobilfunknutzer in westlichen Märkten daran gewöhnt Smartphones subventioniert mit Verträgen zu kaufen, was besonders ausgeprägt in den USA vorzufinden ist. Ein neuer Wettbewerber wie Xiaomi wird es daher schwer haben gegen die etablierten Anbieter zu bestehen. Und das obwohl man HTC aus der Top10 der Smartphone-Hersteller vertreiben konnte.

Daher werden Tech-Enthusiasten wie Nexus-Fans die Hauptzielgruppe zu Beginn sein, da diese sich um die technischen Spezifikationen bemühen und möglichst viel Leistung für ihr Geld haben wollen. Für diese Zielgruppe ist Xiaomi mit seinen Smartphones zum kleinen Preis genau richtig und werden auch die ersten Kunden sein, meint Barra.

Die größte Hürde ist jedoch der Eindruck den die meisten potentiellen Kunden durch Medien von Xiaomi haben würden. In den Augen der meisten Nutzer ist Xiaomi nur ein weiteres chinesisches Unternehmen, welches sehr preiswerte Smartphones herstellt und anbietet. Daher wird Xiaomi ziemlich viel in seine PR-Arbeit in den USA stecken müssen, um als ernst zunehmender Konkurrent anerkannt zu werden.

Einzig Pläne für einen Europa-Start gibt es derzeit scheinbar nicht.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,425 Sekunden