Xiaomi M2S: Neuauflage mit besserer Hardware

Geschrieben von

Xiaomi M2S mit Snapdragon 600

Xiaomi als Hardware-Hersteller ist in Deutschland bzw. Europa eher den wenigsten bekannt, was an der China-Exklusivität der Hardware liegen dürfte. Aber deren Android-Fork (Fork: englisch für Abspaltung) MIUI dürfte wieder mehreren bekannt sein, welches auf den unternehmenseigenen Smartphones zum Einsatz kommt. Das derzeitige Topmodell, das M2, bekommt nun eine Neuauflage spendiert.

Neuauflagen sind eigentlich nichts Neues mehr in der Mobilfunkbranche. Was von Apple angefangen wurde (iPhone 3G -> 3GS, iPhone 4 -> 4S), haben mittlerweile einige Hersteller, insbesondere Samsung nachgeahmt, mit mehr oder minder ähnlichem Erfolg. Auch der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi geht nun diesen Weg und bringt von seinem derzeitigen Topmodell, dem MI-2 / M2 eine technisch leicht überarbeitete Version auf den Markt. In Anlehnung an das Vorbild von Apple, bekommt die Neuauflage schlicht ein “S” am Ende verpasst: Xiaomi M2S. Dabei gibt es nicht allzu viel in Sachen Hardware, lediglich der Prozessor erfährt ein Upgrade vom Snapdragon S4 Pro zum neuen Snapdragon 600.

  • 4,3″ HD-Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 600 Quadcore mit 1,7 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 8 Megapixel Kamera, 2 Megapixel Frontkamera
  • WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, MHL, USB OTG
  • 10,2mm flach
  • 145 Gramm
  • 2.000 mAh Akku + 3.000 mAh Zusatzakku
  • Android 4.1 Jelly Bean

Erhältlich sein wird das Smartphone in China höchstwahrscheinlich ab dem 9. April, wie ein Mitarbeiter von China Unicom gegenüber den Kollegen von GizChina gesteckt hat. Abgesehen vom verbauten Quadcore wird sich am Xiaomi M2S nichts ändern, was ebenfalls für das Äußere gilt. Möglich wäre allerdings, dass das M2S durch kleinere Firmen als Importware nach Deutschland gelangen könnte, beispielsweise bei AndroidFiguren.de. Dort gibt es das “normale” MI-2 bereits für 465,56 Euro ohne Vertrag, zuzüglich der Versandpauschale. Das Xiaomi M2S wird hingegen mit 1.999 chinesischen Yuan (ca. 250 Euro) gewohnt günstig in China zu haben sein.

Andererseits machte vor einiger Zeit das Gerücht die Runde, dass Xiaomi sein Geschäft offiziell auch nach Europa ausdehnen wolle und das MI-3 wirft ebenfalls seine Schatten voraus. Letzteres dürften wir mittlerweile aber wohl ausschließen, da sich in der Angelegenheit bis jetzt nichts weiter gerührt hat. Allerdings hat Xiaomi mit einer Kleinigkeit zu kämpfen: Die Verletzung der GPL-Lizenz von Android, auf dessem Quellcode MIUI basiert, indem die Kernel-Source der Smartphones bis heute nicht veröffentlicht wurde. Und dennoch sind das keine schlechten Smartphones, die Xiaomi da im Angebot hat. Nun eben auch das Xiaomi M2S.

[Quelle: GizChina]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


145 Abfragen in 1,034 Sekunden