Xiaomi Mi4: Oberklasse mit Octa-Core und Android L?

Geschrieben von

Xiaomi Mi4

Noch dauert es ein paar Monate bis Google den Quellcode von Android L offiziell frei gibt, aber das hält die Hersteller der Android-Branche nicht davon ab, neue Geräte wie das Xiaomi Mi4 über diverse Kanäle anzukündigen. Gerade das kommende Flaggschiff des chinesischen Herstellers macht derzeit von sich Reden.

Auch wenn Googles Betriebssystem für mobile Geräte in China ohne die für uns so nützlichen und praktischen Google-Dienste auskommen muss, erfreut sich Android im Land des Lächelns sehr großer Beliebtheit. Vor allem die kleineren Hersteller zeigen regelmäßig den ganz Großen der Branche wie Samsung, LG, Sony und selbst Apple wie man Kunden für sich gewinnen kann. Das Geheimrezept sind Smartphones mit potenter Hardware, einer künstlich verursachten Knappheit – Stichwort Hunger Marketing – und das alles zu besonders niedrigen Preisen.

Technikbiest Xiaomi Mi4

Gerade Xiaomi macht es regelmäßig vor und der nächste große Erfolg könnte mit dem Xiaomi Mi4 bereits bevorstehen. Am 22. Juli könnte die offizielle Präsentation des kommenden Flaggschiffs der Chinesen erfolgen, just an dem Tag wo die ersten StyleSwap Cover für das OnePlus One verfügbar sein könnten. Mit dem Unterschied, dass das Xiaomi Mi4 deutlich besser ausgestattet sein könnte als das Smartphone von OnePlus. Laut einem Screenshot soll ein mit 2,6 GHz bärenstarker Octa-Core-Prozessor im Xiaomi M 4 verbaut sein, der auf 4 GB RAM zugreifen kann.

Xiaomi Mi4

Allerdings klingt das fast schon wieder zu gut um wahr zu sein, weswegen die angeblichen Daten des Xiaomi Mi4 mit äußerster Vorsicht aufgenommen werden sollten. Was für einen gestellten Screenshot spricht ist zu allererst das Betriebssystem: MIUI, die Android-Variation von Xiaomi, basiert bis heute noch größtenteils auf Android 4.2.2 Jelly Bean. Lediglich das Mi 3 hat ein Upgrade auf Android 4.4 KitKat und das auch erst seit Kurzem. Da schon auf Android L zu setzen ist etwas merkwürdig.

Und nicht zuletzt sind es die 4 GB RAM, die etwas merkwürdig fehl am Platze wirken. ZWar wird Android L tatsächlich 64-Bit unterstützen, aber das muss der Prozessor auch. Solange nicht bekannt ist, was für ein angeblich 2,6 GHz starker Octa-Core im Xiaomi Mi4 seinen Dienst leistet, sollte man den Screenshot des Xiaomi Mi4 als möglichen Fake betrachten. Auch wenn die Daten nicht allzu abwegig sind.

Und nicht zu vergessen: Android L wird vermutlich nicht der finale Name für Android L bleiben.

[Quelle: GizChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,419 Sekunden