Xiaomi Mi5: Pressebilder in bunter Vielfalt aufgetaucht

Geschrieben von

xiaomi-neutral

Erst kürzlich gab es das womöglich erste echte Bild des kommenden Xiaomi Mi5 zu sehen, auf welchem die größte Neuerung des kommenden Flaggschiffs des chinesischen Herstellers unübersehbar waren. Das dieser Leak alles andere als falsch ist zeigen nun eine ganze Reihe von weiteren Fotos, bei denen es sich um offizielles Bildmaterial für die Presse handeln soll.

Auch auf diesen ist wieder der Fingerabdruck-Sensor auf der Front und unterhalb des Displays zu sehen, wie schon auf dem Leak vor wenigen Tagen (zum Beitrag). Ob es sich dabei auch gleichzeitig um eine physische Home-Taste handelt wird noch immer kräftig spekuliert – handfeste Details dazu gibt es nicht. Abgesehen davon zeigt sich das Xiaomi Mi5 in vier verschiedenen Farben, womit das gerade mal knapp 5 Jahre alte Unternehmen verschiedene Käufer ansprechen möchte.

Highend-Technik im Xiaomi Mi5

Neben den beiden klassischen Farben Schwarz und Weiß wird es das potente und trotzdem preiswerte Android Smartphone auch in der Trendfarbe Gold geben und in Pink. Letzteres dürfte vermutlich das Xiaomi Mi5 für die weiblichen Fans und Kunden werden, die sich eine etwas femininere Farbe für ihr Smartphone wünschen.

Technisch scheint die Ausstattung des Gerätes mittlerweile fest zu stehen. So wird mit einem 5,2 Zoll großen Display gerechnet, welches mit 2.560 x 1.440 Pixel auflösen könnte. Andere Quellen wiederum sprechen von 1.920 x 1.080 Pixel, aber einig sind sich alle bei einem Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor für das Xiaomi Mi5. Diesem sollen 4 GB RAM zur Seite stehen und je nach Modell 16 oder 64 GB interner Speicher. Im Gegensatz zu den Vorgängern ist dieser mit den neuen Modellen wahrscheinlich per MicroSD mit unbekannter maximaler Größe erweiterbar.

Fotos nimmt das Modell mit 16 Megapixel auf – ob ein optischer Bildstabilisator verbaut ist kann niemand mit Sicherheit sagen – und Selfies sowie Videochats werden mit einer 8 Megapixel auflösenden Optik aufgenommen. Als Betriebssystem kommt MIUI 7 mit Android 6.0 Marshmallow als Unterbau zum Einsatz wie es heißt und wird von einem 3.030 mAh großen Akku mit Energie versorgt.

Der Kostenpunkt soll sich voraussichtlich auf 1.999 Yuan für das 16-GB-Modell belaufen, was nach aktuellem Umrechnungskurs etwa 281 Euro entsprechen würde.

Und ein Plus-Modell gibt es auch noch

Bei den technischen Eckdaten und den neuen Bildern belässt es die Gerüchteküche aber nicht. Nun heißt es jedoch, dass sich Xiaomi dem Trend von Plus-Modellen anschließt und zusammen mit dem „einfachen“ Mi5 noch ein Xiaomi Mi5 Plus vorstellen könnte. Dieses soll den Gerüchten zufolge ein 5,5 oder 5,7 Zoll großes Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung besitzen und abgesehen von den 32 GB internen Speicher sich technisch dem kleineren Mi5 ähneln. Prozessor, RAM, Kamera und Software werden quasi identisch sein, lediglich der Akku könnte größer ausfallen.

Demzufolge ist auch der Preis mit 2.499 Yuan respektive 352 Euro umgerechnet größer. Sofern denn das Gerücht tatsächlich stimmt. Nur mit einer offiziellen Vorstellung für den europäischen Raum braucht man nicht rechnen.

Zuletzt hieß es, dass die Premiere des Xiaomi Mi5 am 21. Januar stattfinden könnte (zum Beitrag), der Verkauf aber erst viel später startet. Grund dafür ist das ebenfalls vor einiger Zeit ins Laufen gebrachte Gerücht, dass sich Samsung die exklusive Verfügbarkeit des Snapdragon 820 für das erste Quartal 2016 gesichert habe (zum Beitrag). Ob dem wirklich so ist lässt sich nur spekulieren. Angesichts der eigenen Prozessor-Entwicklung eher unwahrscheinlich – auch wenn das Samsung Galaxy S7 für die USA und China den Snapdragon 820 bekommen soll.

[Quelle: TimesNews]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,442 Sekunden