Xiaomi: Modulares Smartphone Magic Cube und die Expansion

Geschrieben von

xiaomi Magic Cube

Wenn die Rede über chinesische Smartphone-Hersteller ist, fällt meistens mit als einer der ersten Hersteller der Name Xiaomi, neben Meizu und Oppo. Während Xiaomi den ersten Schritt aus China hinaus vorbereitet, macht eine andere Sache hellhörig: Nach Motorola scheint auch Xiaomi ein modulares Smartphone zu planen.

Das PhoneBloks-Konzept für sich genommen war eine nette Idee aber halt nur eine Idee. Eine dafür umso Aufsehen erregendere Idee, welche von einigen den kühnsten Träumen hätte entspringen können. Umso größer war die Überraschung, als Motorola sein Vorhaben rund um Projekt Ara öffentlich machte, was das Konzept von PhoneBloks genau so umsetzen soll. Mittlerweile wissen wir, dass Motorola viel weiter als gedacht ist, auch wenn es noch einige Zeit bis zu ersten verkaufsfähigen Geräten dauern dürfte. In der Zwischenzeit ist sogar von ZTE ein ähnliches Konzept aufgetaucht, was jedoch nur ein Konzept bleibt. Bei Xiaomi ist die Sache noch viel ungewisser.

 

Xiaomi auf internationalen Pfaden

Xiaomi-Gründer und CEO Lei Jun hat auf Sina Weibo zwei Bilder veröffentlicht, auf denen ein Gerät mit deutlichen Ähnlichkeiten zu PhoneBloks zu sehen ist. Mittlerweile sind die beiden Bilder wieder verschwunden aber was das Internet einmal gesehen hat… Ihr kennt den Spruch ja. Jedenfalls ist nach dem Verbreiten der Fotos im Netz das Spekulieren erst so richtig losgegangen, zumal es keine weiteren Details zu den Fotos gibt. Ob es sich dabei nur um ein weiteres Konzept für ein modulares Smartphone handelt oder sogar ein ernsthafter Entwurf ist, bleibt bis auf Weiteres ungeklärt. Im Unterschied zu Projekt Ara und dem PhoneBloks-Konzept, ist beim Magic Cube genannten Xiaomi-Entwurf nicht jedes Modul tauschbar.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Vermutlich lotet Xiaomi mit dem „Leak“ eher die Akzeptanz eines solchen Gerätes ab, ob die potentielle Kundschaft überhaupt ein solches Smartphone kaufen würde. Denn die vor einiger zeit geäußerten Pläne zur Erweiterung des eigenen Marktes nimmt langsam konkrete Formen an. Noch im ersten Quartal des Jahres 2014 will Xiaomi sein Geschäft auf Singapur erweitern, was nach Taiwan der zweite Markt außerhalb Chinas wäre. Das hat Hugo Barra, ehemaliger Google-Mitarbeiter und Verantwortlicher der Android-Hardware bei Google, auf einer Presseveranstaltung in Taiwan bekannt gegeben. Es wird erwartet, dass Xiaomi ein ähnlichen Vertrieb plant wie in Taiwan: Lokale Händler als Partner gewinnen aber dennoch online die eigenen Smartphones anbieten.

[Quelle: Xiaomi]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,707 Sekunden