Xiaomi verdreifacht Absatz und treibt Expansion weiter voran

Geschrieben von

Xiaomi

Wenn man von einer echten Erfolgsgeschichte in der Smartphone-Branche sprechen kann, dann ist es definitiv Xiaomi. Innerhalb von nur vier Jahren hat sich das chinesische Unternehmen quasi bis ganz nach oben gearbeitet und ans Aufhören denkt man noch lange nicht. Wozu auch, wenn man seine Zahlen verdreifachen konnte?

Während Apple wie jedes Jahr mehr iPhones verkaufen konnte, musste Erzrivale und Android-Marktführer Samsung teilweise rückläufige Zahlen hinnehmen. Das Samsung Galaxy S5 hat sich weitaus weniger verkauft als man ursprünglich geplant hatte, aber nicht jeder Hersteller hat dieselben Sorgen. Bei Xiaomi hat man mit ganz anderen Sorgen zu kämpfen, die nur wegen einer Sache überhaupt erst zustande gekommen sind: Man hat so viele Geräte verkaufen können wie noch nie zuvor.

Neue Herausforderungen für Xiaomi

Sage und schreibe dreimal so viele Smartphones wie noch im Jahr zuvor konnte das erst 2010 gegründete Unternehmen verkaufen und das ist wirklich beeindruckend. Waren es 2013 noch gut 19 Millionen Smartphones, so konnte Xiaomi 2014 satte 61,12 Millionen Android Smartphones absetzen. Mehr als eine Verdreifachung der Absatzzahlen und darauf kann das Unternehmen wirklich stolz sein. Zumal auch das Tablet MiPad sehr erfolgreich angenommen wurde und der Nachfolger schon längst in Arbeit ist (zum Beitrag).

Denn mittlerweile wird Xiaomi bereits als der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt geführt, obwohl der Hersteller neben China nur noch in Indien und einer Handvoll weiteren asiatischen Ländern aktiv ist. Allerdings bringt eine solch enorm angestiegene Nachfrage auch neue Probleme mit sich, die man versucht bei Xiaomi zu lösen. In Indien beispielsweise kann man die Nachfrage gar nicht schnell genug befriedigen (zum Beitrag), weshalb die Expansionspläne gegen Ende des letzten Jahres vorerst auf Eis gelegt werden mussten.

Anscheinend hat man nun die Engpässe soweit es geht überwunden, weswegen CEO Lei Jun bereits die Expansion in weitere Märkte angekündigt hat. Neben weiteren südostasiatischen Ländern wird Xiaomi auch ein Eintritt in die Smartphone-Märkte Mexiko, Brasilien, der Türkei und Russland nachgesagt. Nur nach Europa wird Xiaomi bis auf weiteres nicht offiziell kommen (zum Beitrag). Die Gründe sind nicht wirklich bekannt, aber als wahrscheinlich gelten ein besonders großer Druck seitens der Konkurrenz sowie der Mobilfunkanbieter. Daher wird man wohl noch eine Zeit lang auf Import-Händler wie TradingShenzhen angewiesen sein, wenn man kommende Geräte wie das Xiaomi Mi5 kaufen will.

Übrigens wird am 15. Januar das nächste Flaggschiff vorgestellt. Vielleicht ja schon das Xiaomi Mi5?

[Quelle: Lei Jun]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,420 Sekunden