Xoom ist Geschichte: Motorola gibt Markennamen auf

Geschrieben von

Xoom ist Geschichte: Motorola gibt Markennamen auf

Motorola ist in den hiesigen Gefilden hauptsächlich für seine Smartphones bekannt, von denen beispielsweise das Milestone und dessen Nachfolger damals echte Erfolgsmodelle waren. Was manche nicht mehr wissen: Das erste Tablet namens Xoom war in den Staaten mal „Nexus Experience Device“ gewesen und das Vorzeige-Modell für Android 3.0 Honeycomb damals. Tja, der Markenname ist nun Geschichte, zumindest für Motorola.

Als Apple im Jahre 2010 das erste iPad auf den Markt brachte, musste Google mit einem eigenen Tablet-optimierten Betriebssystem nachziehen, denn Android war bis dahin alles andere als Tablet-tauglich gewesen. Das war die Geburtsstunde von Android 3.0 Honeycomb und der Holo UI, was zusammen mit dem Motorola Xoom auf der Consumer Electronics Show 2011 am Stand von Motorola erstmals in Aktion zu sehen war. Allerdings hat es das Xoom nur bis zur zweiten Generation im Jahre 2012 geschafft, dem Xoom 2 und dessen kleinerem Bruder Xoom 2 Media Edition, ein neues Modell der Tablet-Reihe von Motorola haben wir bis heute nicht gesehen.

 

Weg frei für den Neustart

Allerdings wird das auch nicht mehr gehen, denn Motorola hat ein Verfahren um die Namensrechte mit dem Unternehmen Xoom Corporation, einem Online-Payment-Anbieter, friedlich beigelegt und die weitere Nutzung eingestellt. Das zumindest hat die Google-Tochter gegenüber Engadget erklärt, nachdem das Verfahren beigelegt wurde. Zu der friedlichen Einigung hat vermutlich geführt, dass die Rechtsvertretung von Motorola wenig Chancen auf Erfolg sah und daher dazu geraten hat, dass Ganze lieber außergerichtlich beizulegen, anstatt rechtlich über die volle Distanz zu gehen. Manchmal gibt es halt doch noch Patentanwälte, welche nicht nur ihr eigenes Honorar vor Augen haben sondern das Ansehen ihres Klienten wahren wollen.

Jedenfalls waren erste Anzeichen darauf die Benennung der Xoom-2 Tablets in den USA: Dort wurde das Xoom 2 und Xoom 2 Media Edition unter der Bezeichnung Xyboard vermarktet. Aber abgesehen davon ist der Ausgang vielleicht nicht mal so nachteilig für Motorola, denn nach der Übernahme durch Google und dem Modell-mäßigen Neustart mit dem Moto X, könnte Motorola mit neuen Tablets ebenfalls neu durchstarten. Denkbar wäre beispielsweise ein Tablet unter dem Schirm der Moto-X-Familie, welche beispielsweise in Europa den nächsten Nachwuchs bekommen soll.

[Quelle: The American Lawyer | Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,406 Sekunden