Xperia S wird erstes Nicht-Nexus im AOSP-Projekt

Geschrieben von

Die Weiterentwicklung von Android wird von Google und der Open Handset Alliance betrieben und das öffentlich für jeden einsehbar. Das Ganze nennt sich dann Android Open Source Project und kann von jedem Interessierten heruntergeladen werden. Wer will kann sogar eigen Codeoptimierungen einreichen und somit aktiv an Android mitarbeiten.

Wer über ein Nexus-Gerät verfügt, kann den heruntergeladenen Quellcode sogar gleich fertig kompilieren und auf sein Nexus-Gerät flashen. Für die Modelle Nexus One, Nexus S, Galaxy Nexus und Nexus 7 gibt es vorgefertigte Repositories, die keinerlei weiteren Anpassungen bedürfen. Noch in der Vor-Froyo-Zeit sah das allerdings etwas anders aus, da gab es nur wenigen wirklich brauchbaren Code für andere Hardware-Plattformen, mit Ice Cream Sandwich hat sich das allerdings (zum Glück) geändert. Sogar die CDMA-Versionen der Nexus-Geräte haben mittlerweile proprietären Code für das Drahtlos-Modem. AOSP ist eigentlich von Anfang an für jegliche Ziel-Hardware vorgesehen.

Und laut dem AOSP-Verantwortlichen Jean-Baptiste Queru wird man dem künftig stärker Rechnung tragen. Aus diesem Grund hat eben jener Queru im AOSP-Repository einen eigenen Zweig für das Xperia S von Sony Mobile angelegt, welches damit das erste Nicht-Nexus-Modell wäre, dass direkt vom AOSP-Projekt unterstützt werden würde. Warum es gerade das Xperia S geworden ist, erklärte JBQ: Das Xperia S sei ein kraftvolles GSM-Gerät, dessen Bootloader entsperrbar ist und von einer Firma kommt, die sehr AOSP-freundlich gewesen ist. Und gerade der letzte Teil ist entscheidend, denn JBQ hat sich nicht zum ersten Mal so positiv über Sony Mobile geäußert.

Bereits im April lobte JBQ Sony Mobile für deren Engagement bei deren Arbeiten am Android 4.0 Quellcode. Außerdem brachte das japanische Unternehmen ziemlich frühzeitig ein entsprechendes Update für das Tablet S heraus. Deswegen sei das Xperia S ein sehr guter Kandidat für die Unterstützung durch AOSP. Allerdings heißt das noch lange nicht, das wir bald ein pures Android für das Xperia S zu sehen bekommen. Vielmehr soll es dazu dienen um zu sehen, wie Android sich verbreiten und entwickeln kann.

[Quelle: Google Groups | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Daniel schreibt:

    Wo bleibt den die neue Android talk Folge? ich habe sie schon gesucht.

  2. Pingback: Sony Xperia S: AOSP-Versuch ist gescheitert | anDROID NEWS & TV

  3. Pingback: Von Custom ROM zurück auf Stock: Sony Mobile veröffentlicht Flash-Tool | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,450 Sekunden