[Update] Xperia Tablet S: Sony stoppt Verkauf wegen Qualitätsmängel

Geschrieben von

Vor einigen Monaten hat Sony die Hälfte von Ericsson des Joint-Ventures von Sony-Ericsson übernommen, womit Sony wieder als eigenständige Marke auftritt. Erste Früchte aus der kompletten Übernahme ist unter anderem die NXT-Reihe, bestehend aus den Modellen Xperia U, P und S sowie deren Nachfolger. Seit gut einem Monat ist das erste Tablet unter der Xperia-Marke auf dem Markt, allerdings mit den ersten kleinen Problemchen.

Eine Eigenschaft, mit der Sony Mobile für sein Xperia Tablet S wirbt, ist unter anderem das spritzwassergeschützte Gehäuse. Nur musste der japanische Konzern den Verkauf vorübergehend aussetzen, da bei einigen Modellen des Xperia Tablet S eben diese Eigenschaft nicht gegeben ist. Grund sind die bei einigen Modellen entdeckten Spaltmaße zwischen Display und der Einfassung im Gehäuse, weshalb die betreffenden Geräte nicht mehr wie eigentlich versprochen wasserdicht seien. Noriko Shoji, Pressesprecherin des Konzerns, habe den Produktionsfehler gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters für eine der chinesischen Fabriken bestätigt. Bereits ausgelieferte und beschädigte Tablets werden kostenfrei ausgetauscht oder repariert, so der Konzern.

Bisher ist noch unklar, ab wann die Produktion wieder fortgesetzt werden kann in den betreffenden Fertigungsstätten. Wie fast zu erwarten, konnte die deutsche Pressestelle des japanischen Konzerns keine Angaben zu dem Produktionsfehler machen und ob in Deutschland ausgelieferte Geräte betroffen sind. In dem Bericht von Reuters wird außerdem erwähnt, das Sony Mobile bereits über 100.000 Einheiten des Xperia Tablet S verkauft hat. Die Preise für das Tablet mit einem 9,4″ großen Touchscreen und dem markanten Design beginnen bei etwa 395 Euro für die WiFi-only Version mit 16 GB internem Speicher. Angetrieben wird das Tablet von einem NVIDIA Tegra3 T30S Quadcore mit 1,3 GHz je Kern, 1 GB RAM sowie den üblichen Funkverbindungen wie WLAN, Bluetooth, GPS und je nach Modell auch 3G. Als Besonderheit teilt sich das Xperia Tablet S mit seinem Vorgänger Tablet S und dem Galaxy Note 10.1 einen Infrarot-Port.

 

Update

Wie Sony Deutschland mitteilt, wird in diesem Monat noch ein für die Kunden kostenloses Inspektions- und Reparatur-Programm anlaufen. Informationen dazu will der japanische Konzern demnächst auf seiner Website noch bekannt geben, registrierte Benutzer werden automatisch benachrichtigt wenn es soweit ist. Mittlerweile hat Sony den Vorfall selbst kommentiert:

Einige Exemplare des Xperia Tablet S (deutsche Modellbezeichnungen SGPT121 und SGPT122) von Sony entsprechen möglicherweise nicht den Standards für spritzwasserfeste Geräte. Dies ist auf einen Fertigungsfehler zwischen dem Display-Panel und der Rückseite des Produkts zurückzuführen, durch den es zu einer Lücke zwischen den beiden Bauteilen kommen kann. Ein Sicherheitsrisiko für den Konsumenten besteht definitiv nicht. Bis zur Behebung des Fertigungsfehlers, wird der Verkauf des Xperia Tablet S vorerst ausgesetzt.

[Quelle: Reuters | via AreaMobile]
[Bildquelle: GSMArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Ichbins schreibt:

    Apple würde einfach sagen das wäre normal und würde weitermachen wie zuvor. Und alle würden es akzeptieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,451 Sekunden