Xperia Z Update in Bildern und Xperia Z Ultra abgelichtet

Geschrieben von

Sony Mobile Xperia Z Ultra Togari

In den letzten Tagen hatte eigentlich fast immer Samsung dominiert, was angesichts von Neuvorstellungen quasi im Wochenrhythmus auch nicht gerade schwer ist. Dazwischen hatte sich mehrfach der taiwanische Konkurrent HTC dazwischengeschummelt und vom Rest der Hersteller hört man leider eher weniger. Umso erfreulicher, dass es zu Sony Mobile mal wieder neues Bildmaterial gibt.

Das Xperia Z hat bereits etliche Monate auf dem Buckel, wenn nicht sogar ein gutes halbes Jahr in wenigen Wochen. Das auf der Consumer Electronics Show 2013 in Las Vegas enthüllte Smartphone setzt auf ein Gehäuse aus Metall und eine Rückseite aus Glas, wodurch der Wasser- und Staubdichte Japaner ungemein an Wertigkeit gewinnt. Als das erste Top-Modell des Jahres setzte Sony Mobile beim Betriebssystem leider noch auf Android 4.1.2 Jelly Bean, was sich hoffentlich bald ändern wird.

Eigentlich wurde das Update zeitnah zum Marktstart versprochen, bis jetzt ist davon allerdings nicht viel zu sehen. Umso erfreulicher, dass Sony Mobile mit dem Update ziemlich weit fortgeschritten sein könnte, wie nun aufgetauchte Screenshots zeigen. Neben den üblichen Neuerungen durch Android 4.2.2 wie Lockscreen-Widgets oder eine verbesserte Leistung durch Project Butter, hat Sony Mobile an der eigenen Oberfläche ein wenig geschraubt. Einen Linux-Kernel aus dem 3.4.0-Zweig bringt das Update erfreulicherweise auch gleich noch mit. Neu scheint zudem die leichte Transparenz der Software-tasten und der Notification Bar im Homescreen zu sein. Und wer an der Echtheit der Screenshots zweifelt: Diese kommen vom hoch geachteten XDA-Mitglied DooMLoRD.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Xperia Z in Riesig

Und weiter geht es mit Sony Mobile, denn auf ein Gerät warten wir schon etwas länger, nachdem es letztes Jahr anhand einer Glasfront angedeutet wurde: Das Xperia Z Ultra aka Togari. Mit einem 6,44″ großem FullHD-Display kann man es wohl zu Recht als das derzeit Größe Smartphone bezeichnen. Telefonier-fähige Tablets wie das Samsung Galaxy Note 10.1 oder ASUS FonePad lassen wir mal bewusst außen vor, immerhin werden diese Geräte als echte Tablets vermarktet. Vorgestellt wird das Xperia Z Ultra am 4. Juli in Paris, zumindest hat an diesem Tag Sony Mobile in die französische Hauptstadt geladen und das Bild auf der Einladung lässt eigentlich keinen Zweifel zu.

Wann auch immer das Xperia Z Ultra vorgestellt werden mag, über den verbauten Snapdragon 800 mit 2,2 GHz Takt zweifelt inzwischen niemand mehr. Während der Snapdragon 600 in HTC One oder Galaxy S4 lediglich ein optimierter Snapdragon S4 Pro wie im Xperia Z ist, handelt es sich beim 800er um eine echte Neuentwicklung, basierend auf den Krait 400 Kernen von Qualcomm. Dieser beherrscht übrigens als einer der ersten mobilen Prozessoren die Videoausgabe von 4K-Material, sprich von Videos mit der echt großen Auflösung von 4.096 x 2.304 Pixel. Die bisher bekannten vermutlich finalen Spezifikationen sehen zumindest bis jetzt wie folgt aus:

  • 6,4″ FullHD Triluminos Display mit X-Reality Engine
  • Snapdragon 800 Quadcore mit 2,2 GHz
  • 2 GB RAM
  • 8 Megapixel Kamera mit Exmor RS Sensor, 2,2 Megapixel Frontkamera
  • 212 Gramm
  • 179.2 x 92 x 6.5 mm
  • Android 4.2.2 Jelly Bean mit Xperia Launcher

Abgesehen davon setzt Sony Mobile beim Xperia Z Ultra auf die Display-Technologie Triluminos, welche mehr Helligkeit bei gleichzeitig besseren Kontrast- und Schwarzwerten sowie noch natürlichere Farben bietet. Auf die Technologie selbst sind wir in diesem Artikel bereits ein wenig näher drauf eingegangen. Abseits davon wird das Galaxy Note von Samsung mit dem Xperia Z Ultra die erste wirklich ernst zu nehmende Konkurrenz bekommen, nachdem das Optimus Vu von LG anscheinend nicht so ganz gezündet hat wie von den Südkoreanern erhofft. Jedenfalls wird das Xperia Z Ultra direkt mit einem Stylus ausgeliefert werden, wobei Sony Mobile anmerkt, dass man nicht zwingend einen Stylus für Eingaben auf dem Display benötigt: Im Prinzip alles was zum schrieben taugt, soll sich als Stylus-Ersatz „missbrauchen“ lassen und das wäre wirklich mal eine geniale Sache.

[Quellen: XDA, RBMen & NowhereElse | via Xperia Blog & SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,467 Sekunden