Xtreamer Multi-Console: All-in-One Streaming-Gerät mit Android

Geschrieben von

Xtreamer Multi-Console

Streaming-Geräte auf Android-Basis gibt es mittlerweile ziemlich viele aber die Xtreamer Multi-Console will sich aus der Masse herausheben. Neben dem klassischen Streaming von Medieninhalten auf einen HDMI-fähigen Fernseher kann der kleine schwarze Kasten noch einiges mehr. Die All-in-One-Lösung für das heimische Wohnzimmer?

HDMI-Stick mit Android und Tablet-Hardware sind recht beliebt geworden, schließlich kann man mit solch einem kleinen Stück Technik seinen Fernseher recht einfach zu einem Smart TV mit Android als Betriebssystem verwandeln. Manch einer wird neben solch einem HDMI-Stick noch eine Konsole sein Eigen nennen und noch ein Gerät für das Media-Streaming auf den Fernseher. Die Xtreamer Multi-Console will all das in einem einzigen kleinen Gerät verpacken, was Technik und Software mit umfasst. Und schön unauffällig ist der kleine schwarze Kasten auch noch.

 

Unterhaltungszentrale Xtreamer Multi-Console

Technisch gesehen unterscheidet sich die Xtreamer Multi-Console kaum von HDMI-Sticks wie Minix Neo N7 oder die sehr beliebten Rikomagic MK902 HDMI-Sticks. Heißt im Klartext, dass den Käufer der Xtreamer Multi-Console folgende Hardware erwartet:

  • Rockchip RK3188 Quad-Core-CPU mit 1,6 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • Dualband WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, HDMI, DLNA, Miracast, Ethernet 10/100, 2x USB, MicroSD
  • 98 x 98 x 23 mm
  • 210 Gramm
  • Android 4.2.2 Jelly Bean

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Die Hardware selbst ist zwar nichts mehr großartig überraschendes aber was an Software vorinstalliert ist, macht die Xtreamer Multi-Console erst interessant. Mit Android 4.2.2 Jelly Bean steht eine recht aktuelle System-Software zur Verfügung, die eigentlich alles an Android-Apps vertragen dürfte. Trotzdem sind schon etliche Apps vorinstalliert. Zum Beispiel der XBMC-Client, wodurch die Xtreamer Multi-Console zum Mediacenter mutiert, inklusive Apple AirPlay-Unterstützung. Die App CheapCast wiederum verwandelt die Konsole in einen Chromecast zum Streamen von Medieninhalten.

Dann kann das eigene Smartphone oder Tablet als Remote-Gerät nutzen mit der App DroidMot-Server, AirDroid lässt das Management des Gerätes über einen Desktop-PC zu und PushBullet letzten Endes zeigt Benachrichtigungen vom Smartphone am Fernseher an. Den Konsolenteil übernimmt der Google Play Store mit seinem reichhaltigen Angebot an Spielen. Wer jetzt Interesse bekommen hat, der kann sich die Xtreamer Multi-Console für 129 Euro kaufen. Im Paket enthalten ist eine AirMouse, allerdings kein Gamepad. Xtreamer empfiehlt das MOGA Pro Gamepad.

Auch wenn es verlockend ist: Mit ein wenig Aufwand in Form von Apps- installieren kann auch ein günstigerer HDMI-Stick zu einer Multi-Console umfunktioniert werden.

[Quelle: Liliputing]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,530 Sekunden