Yu Yutopia: Cyanogen OS Flaggschiff nach Deutschland importieren

Geschrieben von

yutopiaAndroid findet sich auf Millionen von Smartphones auf der ganzen Welt wieder und dennoch ist das Yutopia des indischen Unternehmens Yu ein ganz spezielles Modell. Es besitzt Top-Technik im edlen Aluminium-Gehäuse und wird mit eines von wenigen Smartphones mit Cyanogen OS 12.1 als Betriebssystem ausgeliefert. Mit einem kleinen Trick könnt ihr euch das durchaus interessante Android Smartphone auch nach Deutschland kommen lassen.

Um von seinem Billig-Image weg zukommen, hat der indische Smartphone-Hersteller Micromax das Tochter-Unternehmen Yu aus der Taufe gehoben. Deren aktuelles Top-Modell hört auf den Namen Yutopia und bietet eine Menge Hardware:

  • 5,2 Zoll IPS-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor mit 4x 2 + 1,5 GHz
  • 4 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 21 Megapixel Kamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GPS/GLONASS, LTE Cat6
  • 159 Gramm
  • 146,6 x 72,66 x 7,22 mm
  • 3.000 mAh Akku
  • Cyanogen OS 12.1

Android-Traum Yutopia

Wie man sieht, handelt es sich technisch bei dem Modell zweifelsohne um ein Premium-Smartphone. Ohne größere Zweifel könnte man es als das aktuelle Flaggschiff-Modell für Cyanogen OS bezeichnen, denn dieses ist auf dem Yutopia bereits vorinstalliert.
Neben all den Vorzügen die das auf Android 5.1.1 Lollipop basierende Betriebssystem bietet, kommt noch ein Fingerabdruck-Sensor und ein Metallgehäuse zum Yutopia von Yu hinzu.

Leider hat die Sache einen Haken: Yu ist eine indische Marke und verkauft ihre Smartphones exklusiv über Amazon India. Wer dennoch dieses Kraftpaket mit einem offiziellem Cyanogen OS haben will, kann mit einem kleinen Trick das Android Smartphone nach Deutschland importieren – trotz der Exklusivität für den indischen Markt.

Im Gegensatz zu den meisten aus Asien importierten Android Smartphones beherrscht das Yu Yutopia auch das hierzulande wichtige LTE-Band 20. Sprich LTE mit o2 und Vodafone ist ohne technische Limitierung möglich.

So kommt es nach Deutschland

Zunächst muss man die Produktseite bei Amazon Indien aufrufen. Der deutsche Amazon-Account funktioniert auch mit der indischen Website ohne Probleme.
Als nächstes legt man das Yu Yutopia in den Warenkorb von Amazon India, wo es mit 24.999 indischen Rupien ausgewiesen wird. Dies sind derzeit umgerechnet etwa 339 Euro entspricht. Erfreulich ist, dass die deutschen Zahlungsmittel Kreditkarte, Lastschrift und Bankeinzug auch bei Amazon Indien funktionieren. Erst ab diesem Punkt wird es tricky.

Denn Amazon Indien verschickt die Waren – in diesem Fal das Yu Yutopia – ausschließlich an indische Adressen. Zum Glück gibt es Dienstleister wie IndianMailbox, welche nicht nur eine gültige indische Adresse anbieten, sondern die empfangenen Pakete auch gleich an internationale Adressen weiterleiten können. Als Versandienstleister nutzt man UPS, deren Preise nach Deutschland je nach Versandart zwischen 2.937 bis 5.774 indischen Rupien (umgerechnet etwa 40 bis 78 Euro).
Auf Wunsch und persönlicher Anfrage an den Kunden-Support von IndianMailbox kann man auch FedEx oder DHL als Dienstleister für den Versand nutzen.

Zu beachten ist, dass zusätzlich noch Zollgebühren auf den Preis angerechnet werden. Diese dürften sich aktuell im Bereich von 90 bis 150 Euro bewegen. Insofern ist das Yutopia vielleicht nicht mehr so ganz das Schnäppchen was es ohne Import wäre, aber dennoch das aktuell leistungsfähigste Cyanogen OS Smartphone auf dem Markt. Hoffentlich wird das Yutopia 2 den Weg auch zu uns finden, denn ein Markt ist dafür definitiv vorhanden.

Es muss nicht immer Highend sein

Wer es eine Spur preiswerter will und nicht zwingend das Yu Yutopia haben will, bekommt auch ohne Import aus Indien ein ansehnliches Cyanogen OS Smartphone. Neben dem Aquaris X5 des spanischen Herstellers BQ (zu unserem Test), ist das britische Unternehmen Wileyfox mit den zwei Modellen, dem Swift und dem Storm (zum Beitrag) in Deutschland auf den Markt gekommen. Wer sich einen Eindruck der beiden Modelle verschaffen will, findet unsere HandsOn-Videos vom MWC 2016 auf unserem YouTube-Kanal.

[Quelle: Yu]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,514 Sekunden