ZTE Axon Mini, Axon MAX und Axon Watch vorgestellt

Geschrieben von

zte_axon_proMit dem ersten Smartphone der neuen Marke Axon hatte ZTE positiv überraschen können und nun schickt der chinesische Konzern mit dem Axon Mini, Axon MAX und der Axon Watch neue Vertreter ins Feld. Dabei hat ZTE noch allerhand vor mit der preiswerten Flaggschiff-Reihe: Nichts geringeres als der führende Hersteller für Consumer Electronics will man werden.

Da sind preiswerte aber trotzdem hervorragende Smartphones nur ein kleiner Teil des großen Ganzen. Den Anfang macht dabei das ZTE Axon Mini, welches auch global erscheint:

  • 5,2 Zoll AMOLED Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 616 Octa-Core-Prozessor mi 1,5 GHz
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 13 Megapixel Kamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • 2.800 mAh Akku
  • Android 5.1.1 Lollipop

Mini-Flaggschiff ZTE Axon Mini

Mehr ist von der technischen Seite des ZTE Axon Mini derzeit noch nicht bekannt, was Größe oder verfügbare Funktechnologien anbelangt. Dafür kann der Hersteller mit anderen Dingen beeindrucken wie einen Autofokus mit Phasenerkennung und gleich drei verschiedenen biometrischen Sicherheitsfunktionen: Fingerabdruck, Spracherkennung und dem Iris-Scan. All das wird in einem Gehäuse aus einer ganz speziellen Aluminium-Legierung verpackt, wie sie unter anderem auch im Boeing 787 Dreamliner zum Einsatz kommt.

Wer dachte das es hier mit dem ZTE Axon Mini aufhört, der täuscht gewaltig. Auch im Audio-Bereich setzt man auf hochwertige Komponenten wie einen AKM4961 HiFi-Audio-Chip mit 32-Bit Audio-Unterstützung und entsprechenden Aufnahmequalitäten. Dinge, welche auch das normale Axon zieren (zum Beitrag). Einen ersten Eindruck und eine Vorschau auf das Mini-Modell liefert unser HandsOn des ZTE Axon von der IFA 2015.

Auf Seiten der Software wird das Axon Mini ebenfalls kräftig mit einem Übersetzer aufgewertet, welcher Englisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch übersetzen kann und das in Echtzeit. Selbst die Sprachsteuerung von ZTE ist innerhalb kürzester Zeit betriebsbereit. Die wirklich gute Nachricht ist jedoch, dass das ZTE Axon Mini in den Farben Gold (ionenplattiert), Chromsilber und Rotgold offiziell nach Deutschland kommen wird. Wann genau die Smartphones erscheinen, hat ZTE jedoch noch nicht verraten. Mit 329 Euro für das goldene sowie silberne Modell und 349 Euro für das Rotgoldene Modell fallen die Preise jedoch sehr moderat aus. Zusätzlich wurde eine Premium Edition für 389 Euro erwähnt, zu der es allerdings noch keine Details gibt. Vermutlich dürfte dieses über mehr Flashspeicher verfügen.

ZTE Axon MAX und die Axon Watch

Eine ganze Klasse weiter oben als das ZTE Axon Mini spielt im Gegensatz dazu das ZTE Axon MAX, welches in jeder Hinsicht größer ist. Was der Bericht von Business Newswire auslässt, weiß dafür die chinesische News-Website Yesky zu berichten. So besitzt das Axon MAX ein 6 Zoll großes Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung, einen Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor als Antrieb und 4 GB RAM. Aufgrund der technischen Ähnlichkeiten zwischen dem normalen ZTE Axon und dem ZTE Axon Mini kann man davon ausgehen, dass auch das ZTE Axon MAX über einen dedizierten Audio-Chip mit HiFi-Unterstützung verfügt. Eine 13 Megapixel Kamera sowie dieselben biometrischen Funktionen runden das bisher bekannte Gesamtpaket ab.

Wann es erscheint und zu welchen Preisen ist derzeit noch unklar. Nur allzu viel Zeit darf sich ZTE nicht lassen: Der Snapdragon 820 wird Anfang 2016 für die ersten Hersteller verfügbar sein und somit alle anderen Android Smartphones mit einem Snapdragon 810 Prozessor von Platz 1 stoßen.

Für uns in Europa bis auf Weiteres eher uninteressant ist die ZTE Axon Watch, welche schon im Juli ihre eigentliche Premiere hatte (zum Beitrag). Nun hat ZTE mit dem 27. Oktober den offiziellen Verkaufsstart in China angekündigt, wo sie sie für einen noch unbekannten Preis verkauft wird. Da es sich um ein chinesisches Modell handelt, kommt anstelle von Android Wear das von Tenscent und ZTE in Kooperation entwickelte Tenscent OS zum Einsatz. Ein Punkt, über welchen zuletzt HUAWEI auch im Heimatland China gestolpert war (zum Beitrag).

Technisch bietet die Axon Watch ein 1,4 Zoll großes und rundes Display mit einer Beschichtung aus Saphirglas. Darunter verbergen sich 512 MB RAM, 4 GB interner Speicher und ein 300 mAh großer Akku. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth 4.1, worüber Benachrichtigungen an die Axon Watch übertragen werden.
Sollte ZTE sich zu einem Verkauf in Europa oder den USA entscheiden, dann könnte und sollte mit großer Wahrscheinlichkeit Android Wear als Betriebssystem darauf laufen.

[Quelle: Business Newswire]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,480 Sekunden