ZTE Blade A1: Das günstigste Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor

Geschrieben von

zte-blade-a1Günstige Android Smartphones gibt es massenhaft auf dem Markt und jede Woche kommen gefühlt ein halbes Dutzend Modelle dazu. Um da aus der breiten Menge heraus zu stechen braucht es etwas einzigartiges. Das ZTE Blade A1 Android Smartphone will genau dieses gewisse etwas gefunden haben. Und das ist der allseits bekannte Fingerabdrucksensor in der günstigen Einstiegsklasse.

Technisch will das ZTE Blade A1 Smartphone nicht nach den Sternen greifen – erst Recht nicht für den günstigen Preis von knapp 100 Euro. Dennoch handelt es sich um ein ganz solides Budget-Smartphone.

  • 5 Zoll TFT-Display mit 1,280 x 720 Pixel Auflösung
  • MediaTek MT6735 Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN-n, Bluetooth 4.0, GPS
  • 13 Megapixel Kamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • 137 Gramm
  • 142 x 70,2 x 8,9 mm
  • 2.800 mAh Akku
  • Android 5.1 Lollipop mit ZTE UI

Neue Preis-Messlatte mit dem ZTE Blade A1

Wie gesagt, vom technischen Standpunkt aus betrachtet ist das ZTE Blade A1 kein außergewöhnliches Android Smartphone. Erst durch den Fingerabdruck-Sensor wird das Modell zu etwas besonderem. Nicht die 0,3 Sekunden bis das Smartphone entsperrt sind, sondern in Kombination mit dem Preis von gerade mal 599 Yuan beziehungsweise umgerechnet knapp 86 Euro. Kein anderes Android Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor auf dem chinesischen Markt ist dermaßen preiswert und dort gibt es bekanntlich eine ganze Menge solcher Smartphones. Bei diesem Preis sollte es auch nicht weiter stören, dass das Gehäuse selbst aus Kunststoff gefertigt ist.

Leider wird das ZTE Blade A1 nicht direkt in die deutschen Verkaufsregale kommen. Doch wer sich nun das Modell in China bestellen will, muss sich noch einige Wochen gedulden. Bisher ist es nur auf Chinas größter Online-Verkaufsplattform JD.com verfügbar, wo man sich sein ZTE Blade A1 bisher lediglich vormerken lassen kann. Noch diesen Monat sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Sollte das ZTE-Smartphone doch den Weg nach Europa finden, dann wird der Preis nicht bei unter 90 Euro bleiben, sondern aufgrund von Zoll, Steuern und anderen Kosten eher über 100 Euro liegen. Wenn dem so wäre, dann hätte das UMi Fair preislich die Nase vorne, welches für 89 Euro als Import nach Deutschland angeboten wird. Nur nicht mit dem großen Speicher und Akku, weswegen unterm Strich das ZTE Blade A1 der bessere Deal wäre.

[Quelle: JD.com]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,464 Sekunden