ZTE: HTC überholt, RIM vor der Brust – Bastelt Apple an der nächsten Klage?

Geschrieben von

ZTE Bringing you closer
Spionagevorwürfe aus den USA scheinen den Käufern ziemlich egal zu sein. Das Marktforschungsinstitut IDC bestätigt den erwarteten Aufwärtstrend des chinesischen Unternehmens und listet ZTE in den Top 4 der Smartphone-Hersteller. Ein Aufsteiger hat zur Folge, dass es einen Absteiger geben muss. Na, wer könnte es sein? Apple oder doch Samsung?

Apple oder Samsung? Die einen verkauften bereits am ersten Wochenende fünf Millionen iPhone 5, die anderen haben gerade 30 Millionen Samsung S3 unters Volk gebracht. Wohl eher nicht- Augenscheinlich sind das die Könige der derzeitgen Smartphone-Industrie und weit entfernt von Platz 4.

Das gesuchte Unternehmen brilliert in den letzten Tagen durch Negativ-Schlagzeilen und Kommentare enttäuschter User. Melancholisch erinnert man sich an die Glanzzeit zu Beginn der Android-Ära. Naja, wie auch immer, kurz gesagt: ZTE hat HTC überholt.

Das dritte Quartal konnte man 7,5 Millionen Geräte vertreiben und somit den Marktanteil auf 4,2 Prozent steigern. Aber auch das nächste Unternehmen zittert: RIM liegt nur minimal vor den Chinese: 0,2 Prozent oder auch 200 000 Smartphones beträgt noch der Abstand.

Es ist davon auszugehen, dass auch RIM bald hinter ZTE im Ranking stehen wird. Im Vorjahr sah es noch deutlich rosiger für die Kanadier von RIM aus. 34,7 Prozent Verlust stehen im Jahresvergleich zu Buche, während ZTE sich mit 82,9 Prozent ordentlich verbessern konnte. Es ist eine Frage der Zeit dann wird sich ZTE aller Vorraussicht nach unter die Top 3, angeführt von Samsung und Apple, einreihen.

56 Millionen Samsung Smartphone-Geräte, 26 Millionen Apple-Devices – bis zu diesen Bereichen ist noch einiges an Puffer. Aber bemerkenswert ist, dass ZTE vor allem in Nordamerika an Beliebtheit gewinnen konnte. Spionage-Behauptungen hin oder her – ZTE ist in der Elite angekommen!

Nicht ausgeschlossen, dass die Apple-Kreativ-Abteilung schon in der hauseigenen Patentfibel blättert oder sich gar an ersten Anklageschriften versucht.

Aber selbst wenn dies der Fall wäre wird man gewappnet sein: Wofür gibt es denn schließlich die ZTE-Spionage-Sektion?

[Quelle: pocketpc]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,503 Sekunden