ZTE plant nächstes Jahr eine Smartwatch und Smart Glass

Geschrieben von

ZTE entwickelt eigene Smart Watch und Smart Glass

ZTE ist einer der bekannteren chinesischen Hersteller für kostengünstige Smartphones, die es anders als beim Großteil der chinesischen Unternehmen auch nach Europa oder Amerika schaffen. Denn auf dem heimischen Smartphone-Markt herrscht schon genug Konkurrenz und genau das zwingt auch ZTE zur Entwicklung einer eigenen Smartwatch. Aber nicht nur zu solch einem Gadget.

Die IFA 2013 in Berlin hatte bereits einen kleinen Ausblick darauf gegeben, was nächstes Jahr eine größere Rolle spielen wird: Wearable Gadgets wie Smartwatches in allen Größen, Formen und Funktionen. Allerdings sind solche intelligenten Uhren alles andere als billig, wie die 299 Euro UVP der Galaxy Gear beispielsweise zeigen. Selbst die vermeintlich günstigeren Vertreter Pebble oder Sony Smartwatch 2 sind mit ihren rund 150 Euro nicht unbedingt als Schnäppchen zu betrachten. insofern wird einer Smartwatch von ZTE ein vermutlich niedriger Preis gut zu Gesicht stehen.

 

ZTE unter Zugzwang

Denn solch eine Uhr entwickelt derzeit ZTE, wie die Financial Times unter Berufung auf He Shiyou berichtet. Shiyou ist Senior Vice President of Handsets Operations bei ZTE und damit verantwortlich für die Mobilfunk-Sparte von ZTE. Vorgestellt werden soll die erste Smartwatch der Chinesen bereits Anfang 2014, um möglichst schnell zur Konkurrenz aufschließen zu können. Immerhin will ZTE in die Top3 der Smartphone-Hersteller schaffen, direkt hinter Samsung und Apple. Auch das Image als Billig-Hersteller will He loswerden: ZTE soll sich zu einem Premium-Hersteller für Smartphones entwickeln.

Um diese beiden Ziele zu erreichen, will ZTE unter anderem auch der rund 1.500 US Dollar teuren Google Glass Konkurrenz machen. Mit einer solchen Smart Glass will sich das Unternehmen jedoch etwas mehr zeit lassen, denn in diesem Bereich wird ein Schnellschuss womöglich nicht so leicht verziehen, wie es bei der noch sehr jungen Geräte-Klasse der Smartwatches der Fall ist. Außerdem ist der Aufwand bei der Entwicklung ungemein höher, so He. Jedenfalls ist auch in diesem Bereich davon auszugehen, dass ZTE mit einem niedrigen Preis die potentiellen Käufer auf seine Seite ziehen kann.

[Quelle: Financial Times | via Digital Trends]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,413 Sekunden