Zu großer Andrang: TAG Heuer Connected nur noch offline zu haben

Geschrieben von

TAG Heuer Connected

Die ersten beiden Uhrenhersteller haben mit viel Beachtung ihren Einstand im Markt der Smartwatches gefeiert, wovon die TAG Heuer Connected eindeutig im Premium-Segment zu Hause ist. Mit einem solchen Ansturm auf die exklusive Android Wear Uhr scheint man jedoch nicht gerechnet zu haben, was die Schweizer laut eigenen Angaben zu einem ungewöhnlichen Schritt zwingt.

Mit knapp 1.350 Euro ist es die bisher mit Abstand teuerste Android Wear Smartwatch auf dem Markt (sieht man einmal von der Huawei Watch und der LG Watch Urbane Luxe in Gold einmal ab) und zudem erst seit kurzem tatsächlich zu haben. Gerade wegen des sehr hohen Preises war mit einer eher verhaltenen Nachfrage zu rechnen, doch Handelspartner und die eigenen Ladengeschäfte haben mit über 100.000 Bestellungen die erste Charge der TAG Heuer Connected (zum Beitrag) restlos ausverkauft. Deutlich schneller als TAG Heuer selbst einkalkuliert hatte.

Kurswechsel bei der TAG Heuer Connected

Von daher hat sich der traditionelle Uhrenhersteller aus der Schweiz zu einem radikalen Schritt entschieden: Die TAG Heuer Connected ist ab sofort nicht mehr im Online-Shop des Unternehmens verfügbar, sondern nur noch ausschließlich in ausgewählten Ladengeschäften vor Ort. Zumindest vorübergehend, denn voraussichtlich im Mai oder Juni kommenden Jahres will man den Verkauf über die Unternehmenseigene Website wieder aufnehmen.

Im selben Atemzug wird die Produktion von 1.200 Uhren pro Woche auf 2.000 Uhren hochgefahren, um mit der Nachfrage überhaupt mithalten zu können. Man kann also ohne Zweifel behaupten, dass die TAG Heuer Connected wesentlich besser angenommen wird als erwartet.

Sofern die Bestellungen durch Handelspartner und Ladengeschäfte tatsächlich mit der realen Nachfrage durch Kunden gleichzusetzen ist. Denn nicht selten werden bei Zahlen zu Verkaufserfolgen lediglich die ausgelieferten Geräte genannt und nicht die tatsächlichen Verkaufszahlen in den Geschäften. Von daher sollten die Angaben zu den Verkäufen was die luxuriöse Android Wear Smartwatch betrifft mit etwas Vorsicht betrachtet werden. Trotzdem ist das für TAG Heuer in jedem Fall ein großer Erfolg.

Neue Modellvarianten geplant

Unterdessen plant man beflügelt durch den großen Erfolg bereits an weiteren Varianten der TAG Heuer Connected. Laut dem Geschäftsführer Jean-Claude Biver bezieht sich das auf eine ganze Modellreihe mit verschiedenen Materialien für das Gehäuse und Armband, die Ende 2016 oder Anfang 2017 vorgestellt werden könnten. Man darf davon ausgehen, dass die aktuelle Technik der TAG Heuer Connected bis dahin auf den neusten Stand gebracht wird, denn bis dahin ist der verbaute Dual-Core-Prozessor von Intel sicherlich bereits von einem effizienteren Chip abgelöst worden.

Eben dieser Prozessor ist es auch, der darauf hindeutet, dass auf der TAG Heuer Smartwatch bereits Android Wear auf Basis von Android 6.0 Marshmallow installiert ist. Erst mit dieser Version werden überhaupt die x86-Prozessorarchitektur wie bei Intel-CPUs üblich unterstützt (zum Beitrag).

Außerdem bleibt die technologische Entwicklung an sich auch nicht stehen, was die Leistung oder die Ausdauer mit einer Akkuladung betrifft. Denn auch die TAG Heuer Connected kommt mit ihrem 250 mAh fassenden Akku auf bis zu 2 Tage Laufzeit je nach Nutzung. Ein Punkt, welcher bei den neuen Modellen durchaus in Angriff genommen werden könnte.

[Quelle: Bloomberg]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,444 Sekunden