ZUK Z1 mit echtem USB Typ-C und 4.100 mAh Akku vorgestellt

Geschrieben von

ZUK Z1

Vor einiger Zeit wurde von Lenovo das neue Android Smartphone mit den etwas gewöhnungsbedürftigen Namen ZUK Z1 das erste Mal angeteasert und nun ist es offiziell in China vorgestellt worden. Das Modell ist in so einigen Belangen etwas ganz Besonderes, auch wenn manches der Hardware etwas altbacken wirken könnte. Lenovo hat sich bei dem ZUK Z1 stattdessen auf die wirklich wichtigen Dinge eines potenten Android Smartphones konzentriert.

Zwar ist dies nicht sofort ersichtlich, aber hinter der neuen Marke ZUK steckt der chinesische Konzern Lenovo. Mit dem ZUK Z1 will man nicht zwangsläufig mit Top-Technik protzen, wie das Datenblatt zeigt:

  • 5,5 Zoll IPS-Display mit 1.920 x .1080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 801 Quad-Core-Prozessor mit 2,5 GHz
  • 3 GB RAM
  • 64 GB interner Speicher (nicht erweiterbar)
  • WLAN, Bluetooth, GPS, LTE
  • 13 Megapixel Kamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • 8,9 mm dünn
  • 4.100 mAh Akku
  • Android 5.1 Lollipop mit ZUK-Oberfläche ZUI

Solides ZUK Z1 mit kleinen Raffinessen

Man sieht bereits, dass sich die Entwickler bodenständig geben. Man könnte sogar meinen, dass das ZUK Z1 eher an der Spitze der gehobenen Mittelklasse stehen soll, wenn man sich die Hardware so durchliest. Die 13 Megapixel Kamera besitzt wie viele andere Modelle einen Sony IMX214 Sensor, welcher im Gegensatz zur Konkurrenz einen optischen Bildstabilisator bekommen hat. Das verspricht sehr gute Bilder. Die eigentlichen Highlights liegen jedoch ganz woanders: Der 4.100 mAh Akku, welcher im ZUK Z1 mit seinem Metallrahmen verbaut ist.

In Kombination mit dem FullHD-Display und dem Snapdragon 801 dürften sich hervorragende Laufzeiten ergeben, ohne das man auf einen kraftvollen Prozessor verzichten muss. Sicherlich zwei Punkte mit denen das neue Android Smartphone einige Käufer finden dürfte. Die nächste Besonderheit liegt in der USB-Buchse, die sich auf der Unterseite des Rahmens befindet. Denn dabei handelt es sich um einen USB Typ-C Anschluss. Im Gegensatz zum OnePlus 2 (zum Beitrag) oder dem LeTV Max, über welches wir in Kürze in einem ausführlichen Test berichten werden, ist dieser jedoch voll zum USB 3.0 Standard kompatibel was bedeutet, dass Daten und auch Strom besonders schnell übertragen werden.

Alleine dadurch lässt das ZUK Z1 schon aufhorchen, aber es geht noch weiter. So ist auf der Vorderseite unter dem Display ein Fingerabdruck-Sensor verbaut, welcher neben dem Entsperren per Fingerabdruck auch einige Gesten versteht.  So kann man per Wischgeste durch die offenen Apps navigieren, einen Schritt zurück gehen oder auch die zuletzt genutzte App erneut aufrufen. Kleine Feinheiten, welche den Unterschied vom ZUK Z1 zur Konkurrenz ausmachen könnten. Das vorinstallierte Android 5.1 Lollipop mit der von ZUK selbst entwickelten ZUI dürfte es nur bedingt sein. Letztere scheint sich unverkennbar an Apples Smartphone-Betriebssystem iOS zu orientieren. Etwas was in China häufig anzutreffen ist und allen Anschein nach für großen Respekt gegenüber dem Unternehmen aus Cupertino zollt.

Die Crux mit exklusiven Geräten

Leider hat die Sache einen Haken und das ist die exklusive Verfügbarkeit des von Lenovo entwickelten Android Smartphones in China. Am 18. August soll der Verkauf des ZUK Z1 beginnen, welches für 1.800 Yuan (etwa 258 Euro) zu haben ist. Ob es jemals offiziell nach Europa kommt ist unklar. Vertrauen sollte man lieber nicht darauf, dass das mit zwei Nano-SIM-Karten bestückbare Smartphone offiziell nach Europa kommen wird. Eine Crux die schon häufiger thematisiert haben.

[Quelle: ZUK]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,451 Sekunden