App Store Preiserhöhung beendet automatisch Abos

Zum Jahreswechsel kündigte Apple eine kleine Änderung der Preise im iTunes App Store Store an, welche mittlerweile auch in den europäischen Ländern umgesetzt wurde. Abgesehen vom leichten Ärgernis der etwas höheren Preise als zuvor zeigt sich nun eine andere, eher negative Folge dieser Veränderung und diese hat etwas mit Abonnements zu tun.

Neben dem einmaligen Kauf von Apps, Musik, Bücher und Filme kann man als Kunde im iTunes App Store auch digitale Inhalte wie Zeitungen und Zeitschriften auf Basis eines Abonnements erwerben. Dieses Abo verlängerte sich in der Regel automatisch bis man explizit das Abo kündigt, aber aktuell werden die Abos von Millionen von Kunden automatisch beendet, wie BBC-Mitarbeiter Tom Royal durch Zufall entdeckt hat. Der Grund dafür ist die allgemeine Preiserhöhung  für europäische Länder (zum Beitrag), wodurch man als Nutzer zum erneuten Abschluss eines Abos genötigt wird.

App Store Abonnement

Überraschung im App Store

Allerdings wird im selben Zug der preis für das jeweilige Abo ebenfalls angehoben, was nur für die von Apples Aktion betroffenen Preisstufen gilt. Das die Abo-Kosten nun ebenfalls höher sind ist dabei zu verschmerzen, immerhin liegt damit der Preis auf demselben Niveau wie die Inhalte ohne Abo. Ärgerlich ist an der Sache eigentlich nur eines und das ist die fehlende Mitteilung von Apple an Entwickler noch vor dieser umfangreichen Veränderung im iTunes App Store, welche auf das Abo-Modell für ihre Apps und Inhalte zurück greifen.

Um zu überprüfen welche Abos man neu abschließen muss und welche noch aktiv sind, muss man sich mit seiner Apple ID im App Store einloggen und in den Optionen nachschauen. Wie das genau geht erklärt Apple auf einer eigenen Unterseite.

Während das automatische Beenden von Abos auf der einen Seite ärgerlich sein kann, ist es auf der anderen Seite wiederum durchdacht. Denn auf diesem Wege werden Kunden nicht einfach Preiserhöhungen für Abonnements einfach so untergeschoben. Der Kunde muss nun explizit dem höheren Preis zustimmen, will er weiterhin den Dienst oder die Inhalte auf regelmäßiger Basis beziehen.

Es gibt mittlerweile Berichte von Entwicklern aus Australien, welche mit einem einfachen Mittel die automatische Kündigung des Abos unterbinden konnten: Sie haben kurzerhand den Preis für ein Abonnement etwas preiswerter als ursprünglich gemacht.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares