Fuchsia OS: Geheimnisvolles Google Betriebssystem mit eigener Internet-Seite

Über Googles Fuchsia OS berichten wir seit 2016. Ein Betriebssystem, welches gleichermaßen auf mobilen als auch Desktop-Endgeräten zum Einsatz kommen kann. Doch Google macht immer wieder ein Geheimnis um die eierlegende Wollmilchsau. Nun gibt es zumindest eine Internetseite, die sich primär an Entwickler richtet.

 

Google arbeitet seit 2016 bereits an einer Alternative zu Android- und Chrome-OS. Ein Betriebssystem welches auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder Tablet und Laptops und Desktop-Computern gleichermaßen zum Einsatz kommen soll. Viel ist bis dato nicht bekannt.

Der Name an sich hat wenig etwas mit einem Fuchs zu tun, als mit der Farbe „Fuchsia“ – auch als „Magenta“ bekannt. Die bevorzugte Farbe der deutschen Telekom. Das Logo stellt in modifizierter Art und Weise das mathematische Zeichen für „Unendlichkeit“ dar. Anders als Android oder Chroms OS, basiert Fuchsia auf Zircon- und nicht dem Linux-Kernel. Somit könnte man Fuchsia OS als Echtzeitbetriebssystem bezeichnen.

Kaum Neuigkeiten auf der Google I/O 2019 zu Fuchsia OS

Zuletzt waren die Erwartungen groß, dass Mountain View auf der Google I/O 2019 die Bombe platzen lässt. Doch die offizielle Ankündigung blieb aus. Nach der Keynote verkündete Googles Senior Vice President Hiroshi Lockheimer lediglich, dass Fuchsia als Test-OS diene und kein kommerzieller Einsatz in naher Zukunft geplant sei.

Google Fuchsia OS

Mit der nun unter „Fuchsia.dev“ für alle zugänglich eröffneten Web-Präsenz, geht Google einen weiteren Schritt in Richtung Release. Zwar ist die Seite eigenen Worten zufolge vielmehr als „Documentation for developing for the open source operating system“ zu verstehen, doch die aktive Entwicklung ist unverkennbar.

Und eure Meinung?

Was denkt ihr über das neue Google Betriebssystem? Wird es Android auf auf unseren mobilen Endgeräten, wie dem Smartphone und Tablet eines Tages ersetzen? Anbetracht der aktuellen Situation, in die US-Präsident Donald Trump Google mit seinem inzwischen aufgehobenen US-Embargo gebracht hat, vielleicht eine Möglichkeit die Chinesen auf lange Sicht doch noch bei der Stange zuhalten?

[Quelle: Fuchsia | via GoogleWatchBlog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares