Huawei Mate 40 Serie: Ohne Google-Dienste wird es teuer!

In nur zwei Tagen wird der durch den US-Bann und -Sanktionen angeschlagene chinesische Hersteller die Huawei Mate 40 Serie offiziell vorstellen. Wie wir inzwischen wissen, wird auch in Deutschland mindestens ein Modell die Verkaufsregale erreichen. Die Rede ist von dem Huawei Mate 40 Pro. Gleich mehrere Quellen wollen nun Preise in Erfahrung gebracht haben, die einem angesichts der fehlenden Google-Dienste, -Synchronisation und -Play Store, das Blut in den Adern gefrieren lässt. Von bis zu 2.500 Euro für ein Mate 40 ist die Rede!

 

Kommende Donnerstag erwarten wir trotz US-Sanktionen einen globalen Huawei-Event, auf dem uns das Unternehmen COVID-19 bedingt digital die neue Huawei Mate 40 Serie vorstellen wird. Anhand von zahlreichen Leaks wissen wir inzwischen von einem Huawei Mate 40 Pro einem Mate 40 Pro Plus sowie einem Mate 40 RS im Porsche Design. Was aus dem Lite-Modell geworden ist, welches in den vergangenen Jahren schon vor dem Event vorgestellt wurde oder dem „Standard“ Mate 40, ist bis dato unklar. Vermutet wird vorerst ein ausbleiben der beiden Modelle aufgrund der geringen Kapazitäten an HiSilicon-Kirin-Prozessoren. Klar hingegen ist, dass es wieder einmal nicht gerade günstig wird. Obwohl man doch angesichts der deutlichen Abneigung europäischer Kunden gegenüber der Huawei AppGallery als Ersatz für den Google Play Store, von einer preislichen Anpassung ausgehen sollte.

Huawei Mate 40 Pro

Günstig wird die Huawei Mate 40 Serie wohl nicht

Doch das chinesische Unternehmen wird wohl am Donnerstag selbstbewusst den Preis des Huawei Mate 30 Pro – welches vergangenes Jahr den Anfang der Huawei Mobile Services (HMS) einleitete – aufrecht erhalten. Wir erinnern uns, das Flaggschiff bekam eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro. Dieses Modell ist es auch, von dem wir bis dato mit angrenzender Sicherheit bestätigen können, dass es mit 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher nach Deutschland kommt. Interne Dokumente des Media Marktes und dem Mobilfunkbetreiber O2 bestätigen das. Aber auch die Preise des Pro Plus sind mit 1.399 Euro und satten 2.499 Euro für das Mate 40 RS im Porsche Design durch den Leaker Teme bekannt.

Huawei Mate 30 Pro im Test: Flaggschiff-Killer ohne Zähne

Huawei verzeichnet starke Verluste an Marktanteilen

Huawei verzeichnet jetzt schon stark einbrechende Umsatzzahlen. Selbst das vom Xiaomi Mi 10 Ultra von Platz Eins bei DXOMARK (Kamera-Ranking) abgelöste Huawei P40 Pro, verkauft sich eher schleppend bis gar nicht. Counterpoint Research berichtet aktuell von April bis August einen Rückgang von 5 Prozent der weltweiten Marktanteile. Bei diesem Verlauf prognostizieren die Experten für Huawei einen Platz hinter Samsung, Apple und Xiaomi für das nächste Quartal. Da wird auch die neue Huawei Mate 40 Serie unter den gegebenen Preisen nichts ändern. Aber vielleicht uns der chinesische Konzern am Donnerstag noch alle. Seid um 14:00 Uhr dabei, wenn CEO Richard Yu die neuen Modelle mit dem Kirin 9000 vorstellt.

[Quelle: Teme]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares