Huawei P40 Lite: Es hat ein wenig gedauert – aber nun ist es auch in Deutschland offiziell

Knappe 3 Wochen hat es gedauert, bis das Huawei P40 Lite auch in Deutschland offiziell angekündigt wurde. Wie vermutlich auf der gesamten P40 Serie, welche nach wie vor am 26. März via Video-Livestream übertragen wird, befinden sich auf dem Smartphone keine Google-Dienste oder Anwendungen. Für 299 Euro müsst ihr mit der Huawei AppGallery auskommen. Auch das nachträgliche installieren des Play Store hat Google nun unterbunden.

Durch die spanische Präsentation des Huawei P40 Lite vor 3 Wochen, wussten wir bereits etwas früher was uns mit dem Android-Smartphone erwartet. Es ist trotz fehlender Google Mobile Services ein leicht modifiziertes Huawei Nova 7i, beziehungsweise Nova 6 SE. Was ein wenig verwundert, weil diese Art der Aufbereitung bislang immer verwendet wurde um das Smartphone doch mit bereits genehmigten Google Diensten auszuliefern. In diesem Fall nicht.

Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei P40 Lite ist ab sofort bestellbar. Vorbesteller erhalten im Huawei Online-Shop bis zum 6. April die Huawei FreeBuds im Wert von 179 Euro gratis dazu. Ausgeliefert wird das Smartphone ab dem 26. März 2020 in den Farben Midnight Black, Crush Green oder Sakura Pink.

Huawei P40 Lite mit Quad-Kamera

Es erwartet uns ein 6,4 Zoll großes IPS-Display mit eingelassener 16-Megapixel-Frontkamera oben links (Punch Hole) und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Als Antrieb dient ein HiSilicon Kirin 810 Octa-Core-Prozessor, gemeinsam mit 6 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher. Erweitert werden kann der nur mit der optional erhältlichen Huawei NM-Card bis zu 256 GB. Der fest verbaute Akku bietet  eine Kapazität von 4.200 mAh. Einen Fingerabdrucksensor gibt es ebenfalls. Jedoch nicht auf der Rückseite oder sogar untre dem Display-Glas. Nein – dieser befindet sich seitlich im Power- und Auf der Rückseite gibt es eine Quad-Kamera, die optisch und auch von der Position her ein wenig an ein Apple iPhone 11 Pro erinnert (zum Test).

Ausgestattet ist sie mit einer 48-Megapixel-Hauptkamera mit einer Blende von f/1.8. Weiterhin zwei 2-Megapixel-Sensoren mit je einer Blende von f/2.4. Einer mit einer Makro der andere mit einer Tiefen-Optik. Den Abschluss des viereckigen Array bietet eine 8-Megapixel-Weitwinkel-Optik, die ebenfalls eine Blende von f/2.4 bietet.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares