iPhone 6: Eingelassene Tasten, Kamera-Ring und ein Beats-Chip

Nach und nach tauchen immer neue Details zum kommenden iPhone 6 auf, die das Gesamtbild des Apple-Smartphone ein Stück weiter komplettieren. Nachdem zuletzt vor allem das Design des Gehäuses und die Hardware Gegenstand der Gerüchte waren, so sind es aktuell einige Details das Gehäuse betreffend, die Aufmerksamkeit erregen. Unter anderem steht auch die berechtigte Frage im Raum, ob Neueinkauf Beats Audio auch bei dem kommenden iPhone 6 einen Beitrag in Form eines Beats Audio-Chip oder zumindest von Beats Audio-Software liefern könnte.

Neue iPhone 6 Gehäusedetails

Die neuen Fotos stammen von Feld & Volk, einem in Russland ansässigen Unternehmen welches sich auf das Veredeln für iPhones spezialisiert hat. Das Unternehmen behauptet jedenfalls, dass es die Rückseite des kommenden iPhone 6 zugespielt bekommen hat und postet seitdem immer wieder neue Fotos von dem Stück Metall.

Auf diesen Fotos sind beispielsweise die Aussparungen für die Lautstärke-Tasten zu sehen, welche ein früheres Gerücht über eingelassene Tasten bestätigen. Außerdem werden diese den Fotos zufolge sichtlich länglicher ausfallen und nicht mehr so kreisrund sein wie es seit dem iPhone 4 und dessen umfangreichem Re-Design der Fall ist. Ähnliche Gerüchte was die Lautstärke-Tasten betrifft gab es beispielsweise auch zum iPad Air 2 mit dem Unterschied, dass es zum iPhone 6 nun auch einen bildlichen Beweis für diese Behauptung gibt. Natürlich nur dem gesetzten Fall, dass die Fotos keine Fälschung sind.

iPhone 6 Rückseite LeakiPhone 6 Rückseite LeakiPhone 6 Rückseite Leak

iPhone 6 Details

Was die Fotos ebenfalls zeigen ist das neue Apple-Logo für die Rückseite des iPhone 6, welches nicht mehr früher einfach nur in die Aluminium-Schale eingraviert sein wird. Dieses ist nun komplett ein eigenes Bauteil und könnte Spekulationen zufolge eventuell aus einer Liquid-Metal-Legierung bestehen. Jedenfalls soll es laut Feld & Volk extrem widerstandsfähig gegen Kratzer sein, was schon mal nicht schlecht ist aber auch der Vermutung einer Status-LED gewissermaßen widerspricht (zum Beitrag).

Die vermutlich größte Überraschung stellt jedoch die rückseitige Kamera des iPhone 6 dar, sollten die Fotos stimmen. Denn dort ist ein deutlich abstehender Kamera-Ring zu sehen, der die Linse vermutlich bei dem Aufliegen auf einer Oberfläche vor Kratzer und dergleichen schützen soll. Allerdings wird dieser sichtlich deplatziert und passt nicht so wirklich in das Gehäuse bzw. die äußerliche Erscheinung des iPhone 6. Ob er wirklich Bestandteil des neuen Gehäuse-Designs ist wird sich spätestens zur offiziellen Vorstellung zeigen, die Gerüchten zufolge am 9. September erfolgen soll (zum Beitrag).

Beats Audio im iPhone 6

Ein anderes Gerücht besagt zudem, dass im iPhone 6 nun – nach der erfolgreichen Übernahme von Beats Electronics – ein Chip verbaut sein soll, der automatisch ein über den Lightning-Dock angeschlossenes Beats-Headset erkennt. Was es genau mit diesem Chip auf sich hat, ob damit ein besonderes Audio-Erlebnis ermöglicht wird oder was auch immer ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Beats Audio hatte ja schon in vergangenen Kooperationen, wie unter anderem mit dem taiwanischen Unternehmen HTC bewiesen, dass sie in Sachen Smartphone Audio-Technologie über ausreichendes Know-how verfügen.

Bei weiteren Erkenntnissen zu dem iPhone 6 von Apple seit euch unserer umgehenden Berichterstattung sicher.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares