OnePlus 9 und 9 Pro: Update auf Android 12 gestoppt

Vergangene Woche hatten wir über das Update auf Android 12 für das OnePlus 9 und 9 Pro berichtet, welches der Konzern nach eigenen Aussagen begonnen hat zu verteilen. Hierzulande war es nur mit der App Oxygen Updater zu bekommen. Wir hatten jedoch vor dem Update gewarnt, da in der Community Probleme mit dem LTE-5G-Empfang bekannt wurden. Nun hat die jüngste Oppo-Tochter die Reißleine gezogen und den Rollout vorübergehend gestoppt.

 

Android 12 Rollout für das OnePlus 9 und 9 Pro ist gestoppt

Zugegeben waren wir ein wenig überrascht, das OnePlus relativ zeitnah mit der weltweiten Verteilung von Android 12 in Form von einem Update auf OxygenOS 12.0.0.0.LE15DA begonnen hat. Satte 4,24 GB war das Update groß und sollte all die Neuerungen liefern, welche das neue „Material You“ Design im Vorfeld versprochen hat. Doch schon vergangene Woche war uns in der GO2mobile-Redaktion häufiger die Klage aufgefallen, dass es nach der Installation zu Problemen mit dem LTE-5G-Empfang kommen soll. Aber auch von einem deutlich schlechteren Ansprechverhalten bis hin zu Abstürze einiger Anwendungen ist zu lesen. Einiger Nutzer sind sogar der Meinung, OnePlus habe lediglich die letzte Beta-Version für das OnePlus 9 und 9 Pro verteilt.

OxygenOS 12 auf dem OnePlus 9 Pro

Derartige Meldungen haben sich relativ zügig gehäuft, sodass der Konzern keinen anderen Weg sah den weltweiten Rollout von Oxygen 12 auf Basis von Android 12 für das OnePlus 9 und 9 Pro zu stoppen. In einem Statement gegenüber den Kollegen von „Android Police“ äußerte sich der Hersteller wie folgt:

Uns sind die durch das OxygenOS 12-Update verursachten Probleme bekannt und unser Softwareteam ist aktuell damit beschäftigt diese zu beheben. Wir werden dieses Software-Update aussetzen und so schnell wie möglich eine neue Iteration einführen.

Einer Termin für einen Neustart gibt es noch nicht

Was der OnePlus dabei nicht bekannt gegeben hat, ist wann mit einem neuen Update zu rechnen ist. Denn wer von den oben genannten Fehlern betroffen ist, kann aktuell nur durch eine Neuinstallation der alten Android 11 Version geholfen werden. Das führt in aller Regel zum Verlust aller vorhandener Daten.

Die Codebasis von ColorOS und OxygenOS ist identisch

Interessant ist derweil eine kleine interne Information, welche so gar nicht großartig kommuniziert wurde. Nach der Integration von OnePlus in den Oppo-Mutterkonzern, welcher wiederum zum BBK-Dachkonzern gehört, wurden vorerst in China alle OnePlus-Smartphones auf das Oppo ColorOS umgestellt. In Europa gibt es noch OxygenOS, welches selbst einmal aus dem überwältigenden CyanogenOS entstand. Doch hinter den Kulissen basiert OxygenOS 12 ebenfalls auf der identischen Codebasis von ColorOS. Vielleicht ein Grund, warum auch viele Nutzer die Überschneidungen beider Benutzerobeflächen zunehmend kritisieren.

[Quelle: Android Police]

OnePlus 9 Pro im Langzeittest: Stillstand auf hohem Niveau

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.