Project CSX: ZTE erreicht keine 10 Prozent bei Kickstarter

Kurze Bauchlandung: Auf der CES 2016 wurde die Kickstarter Kampagne Project CSX erstmals vorgestellt. Nach langem hin und her sollte die Kampagne mit dem ZTE Hawkeye Smartphone nun so langsam dem Ende zugehen. Doch kurz vor dem eigentlichen Termin,  beendete der chinesische Hersteller selbst die Kampagne bei einem bis dahin erreichten Funding-Ziel von nicht einmal 10 Prozent.

ZTE und Project CSX

Das war dann ein Satz mit „X“: Das war wohl nix. Unter dem Project CSX – was soviel bedeutet wie Projekt Crowd Sourced X – wollte ZTE ein durch die Community vorgeschlagenes Android Smartphone Realität werden lassen. Von einigen Vorschlägen durch den Hersteller selbst, gewann dann das ZTE Hawkeye, welches sich zum einen dadurch auszeichnete an besonders glatte Materialien, wie einem Spiel haften zu bleiben und durch die „Senseye“ bezeichnete 8 Megapixel Frontkamera, allein durch Augenbewegungen des Nutzers Scroll- und Gesten-Funktionen zu realisieren.

Doch bereits Anfang des Jahres machten sich schon erste Schwierigkeiten breit, welche darauf zurückzuführen waren, dass ZTE den vormals veranschlagten Preis von 199 US-Dollar nur halten konnte, wenn die verbaute Hardware darunter leiden würde. Eine erneute Umfrage gab dann – oh welch Wunder – den Wunsch der Community preis, dass doch gern eine Snapdragon 835 Octa-Core-CPU verbaut werden darf. Das wiederum hätte aber einen entsprechenden Preiserhöhung nach sich gezogen.

Lange Rede gar kein Sinn: Das Project CSX mit dem ZTE Hawkeye Smartphone fand gerade einmal 190 Unterstützer und kam so auf eine Summe von knapp 36.000 US Dollar. Als Finanzierungsziel waren aber 500.000 US-Dollar veranschlagt. ZTE hat nun wenige Stunden vor dem Kampagnen Ende auf Kickstarter den Stecker gezogen.
Alle Unterstützer erhalten ihr Geld zurück.

Dennoch möchte der ZTE Vizepräsident für Nordamerika, Jeff Yee das ZTE Hawkeye Smartphone realisieren, wie er nun mehr oder weniger zu verstehen gibt. Fragt sich nur zu welchem Preis.

[Quelle: Kickstarter | via AreaMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares