Realme X9 Pro nun doch ein Realme GT Master Edition?

Bei unserem ausführlichen Test des neuen Flaggschiff-Killers Realme GT hat sich ein Schwachpunkt herausgestellt – die Hauptkamera. Doch diesen scheint der Konzern nun mit dem Realme GT Master Edition ausmerzen zu wollen. Denn in dem ursprünglich als Realme X9 Pro identifizierten Smartphone soll nun eine deutlich bessere Kamera verbaut sein, jedoch mit Verlusten auf Seiten der Performance.

 

Realme X9 Pro wohl doch ein Realme GT Master Edition

Vor knapp 14 Tagen berichteten wir über ein weiteres Realme-Smartphone, welches sich bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA gezeigt hatte. Damaligen Vermutungen zufolge sollte es sich um ein Realme X9 Pro handeln. Nach neuen Informationen revidiert sich die Fachpresse und behauptet das Gegenteil. Denn nun wird vermutet, dass es sich hier um ein weiteres Realme GT handeln könnte. Genauere Bezeichnung: Realme GT Master Edition. Hört sich ja irgend wie noch einen Zacken heftiger an, als das ohnehin schon von uns als neuen Flaggschiff-Killer erkorene und getestete Realme GT.

Einziges Handicap des GT war in unserem Test die Hauptkamera, welche vermutlich unter dem gnadenlos günstigen Preis von 399 Euro (Early Bird) zum Opfer gefallen ist. Nun scheint laut dem Leaker „Abhishek Yadav“ das Realme GT Master Edition diesen Fehler ausmerzen. Nicht jedoch ohne dabei an anderer Stelle Federn zu lassen. Denn seinen geschätzten Quellen zufolge können wir eine vertikal angeordnete Triple-Kamera erwarten, dessen Primär-Shooter eine Auflösung von 108 Megapixel besitzt. Begleitet wird das Trio von einer weiteren 13-Megapixel- und 2-Megapixel-Kamera.

Snapdragon 870 anstelle des Snapdragon 888

Der eingangs erwähnte Verlust zeichnet sich durch einen Snapdragon 870 Octa-Core-Prozessor aus, der bekanntlich ein doppelt gepimpter Snapdragon 865 ist und in der Hierarchie unter dem Snapdragon 888 sein Dasein fristet. Diese Information stammt noch aus der TENAA-Zertifikation, welches mit der Modellnummer RMX3366 ursprünglich als Realme X9 Pro identifiziert wurde. Aus diesem Dokument gibt es auch noch weitere Hinweise für das 159,9 x 72,5 x 8 Millimeter große und 185 Gramm leichte Smartphone mit Android in der Version 11.

Realme X9 aka Realme GT Master Edition

So soll es mit einem seitlich abgerundeten 6,55 Zoll großem AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz in Kürze erscheinen. Speichertechnisch sollen unterschiedliche Konfigurationen, bis zu 12 GB LPDDR4x-RAM und 256 GB 3.1-Speicher bereit gestellt werden. Die Energieversorgung übernehmen zwei festverbaute Akkus mit jeweils 2.250 mAh, was dann eine Gesamtkapazität von 4.500 mAh ausmachen würde. Die Teilung dient aber weniger der Platzersparnis als vielmehr der Möglichkeit, das Realme GT Master Edition mit der „SuperDart“-Technologie mit 65 Watt aufladen zu können.

[Quelle: Abhishek Yadav | via GizmoChina]

Realme GT im Test: Nur klauen ist günstiger!

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.