Windows 10 Mobile: Moly X1 Crowdfunding gescheitert

Als wir Ende November mit dem Titel „Windows 10 Mobile: Wenn nichts mehr geht hilft Crowdfunding“ euch über eine aktuelle Indiegogo Kampagne zum Moly X1 aufmerksam gemacht hatten, waren auch wir nicht wirklich von dem Erfolg überzeugt. Das chinesische Unternehmen Coship hatte das optimistische Kampagnen Ziel von 100.000 US-Dollar, mit dem Windows 10 Mobile Smartphone zu erreichen. 

Moly X1 Kampagne ein Desaster

Dabei hatte man aber im Vorfeld der interessierten Gemeinde eine leichte technische Überarbeitung des Moly X1 versprochen, welche dann zur eigentlichen Indiegogo Kampagne nicht zu erkennen war. Unabhängig dessen, dass Windows 10 Mobile Smartphones sich aktuell nicht gerade größter Beliebtheit erfreuen, waren dann ein Snapdragon 410 Quad-Core-CPU, 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren Programmspeicher für 179 Euro doch eine Frechheit.

Stolze 3 Prozent

Das bestätigt sich nun auch in der mit 2.569 US-Dollar beendeten Kampagne, in der sich doch in der Tat noch 30 Unterstützer beteiligt haben. Das macht dann stolze 3 Prozent des ursprünglich angestrebten Ziel aus. Etwas ärgerlich für die Teilnehmer, die unter Umständen die Bedingungen der Moly X1 Kampagne nicht richtig gelesen haben. Denn Coship darf das Geld behalten – muss dafür natürlich die übertrieben ausgestatteten Windows 10 Mobile Smartphones ausliefern.

Wenn diese dann noch in Erfahrung bringen, dass die Systemupdates nicht von Microsoft Servern kommen, sondern aus China direkt, die bis dato noch nicht einmal ein Anniversary Update ausgeliefert haben, da dürfte wohl für gute Laune über das Fest gesorgt sein.

[Quelle: Indiegogo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares