1&1 als vierter Netzbetreiber bei 5G-Versteigerung dabei

Wir hatten es in der Vergangenheit schon öfter erwähnt, dass die 1&1 Drillisch AG großes Interesse hat als vierter deutscher Netzbetreiber tätig zu werden. Nun gibt das Unternehmen offiziell bekannt, an der Versteigerung der 5G-Frequenzen teilzunehmen.

Wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft. Und genau so würde ich auch die aktuelle Situation unter den Mobilfunk-Betreibern sehen. Nachdem E-Plus von O2 geschluckt wurde, haben wir in Deutschland „nur“ die Auswahl unter drei Providern. Nämlich die Telefónica Deutschland Holding AG (O2), die  Vodafone Group Public Limited Company und die Deutsche Telekom AG als Marktführer. Das spürt der Kunde letztendlich auch in den Preisen und dem Netzausbau. Diese sind im Vergleich mit anderen Ländern weder günstig noch rühmen wir uns für unseren fortschrittlichen Netzausbau.

Somit begrüßen wir die Entscheidung von der United-Internet-Tochter 1&1 Drillisch AG, bei der Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz teilzunehmen. Wir wünschen dem Unternehmen eine erfolgreiche Ersteigerung gemäß der Entscheidung BK1-17/001 der Bundesnetzagentur, damit 1&1 in Zukunft sich aktiv an dem 5G-Netzausbau beteiligen kann.

1&1 Drillisch AG ist bereit für die 5G-Versteigerung

Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, erklärt dazu:

Wir haben in den vergangenen Monaten für mehr Wettbewerb und die daraus entstehenden Impulse für einen schnellen 5G-Ausbau in Deutschland geworben. Nun wollen wir die Grundlage schaffen, um als vierter Netzbetreiber im Mobilfunkmarkt dazu beizutragen. Nur mit modernen Mobilfunknetzen werden wir die digitale Trendwende schaffen und im internationalen Wettlauf mit anderen Ländern bestehen können. Wir wollen noch bessere Angebote für unsere Kunden entwickeln und Unternehmen wie Start-ups die Grundlage für das ‚Internet of Things‘ zur Verfügung stellen.

Das 1988 von Ralph Dommermuth gegründete Unternehmen, mit Sitz in Montabaur, machte sich schnell einen Namen durch Webhosting und dem DSL-Geschäft. Später trat das Unternehmen auch als Mobilfunkbetreiber in Erscheinung, indem die Infrastruktur der anderen Provider genutzt wurde. Die United Internet verfügt aber auch über 45.000 Kilometer eigenes Glasfasernetz.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares