2014 wird das erfolgreichste Jahr für den Mac

Auch wenn Apple derzeit deutlich mehr verdient am verkauf von iPhone und iPad, so ist der Mac noch immer eine der großen Stützen des Konzerns. Und dazu noch eine Stütze im Wachstum, während der Rest der Branche zumeist mit stagnierenden oder gar sinkenden Zahlen zu kämpfen hat. Das Jahr 2014 könnte zum Rekordjahr werden.

Denn die ersten beiden Quartale liefen was den Verkauf betrifft blendend mit einem Wachstum von 5 Prozent und 17 Prozent für das erste respektive zweite Quartal diesen Jahres. Der ganz große Erfolg steht jedoch noch aus, da der traditionell verkaufsstarke Herbst für Apple noch ansteht, so Analyst Ben Bajarin von Creative Strategies. Für das laufende Quartal werden für Apple über 5,4 Millionen verkaufte Mac-Rechner prognostiziert und für das vierte Quartal sogar 5,7 Millionen Einheiten, wie Computerworld berichtet. Gerade das Dezember-Quartal würde bei einer korrekten Vorhersage den bisherigen Rekord des vierten Quartals 2011 mit seinen 5,2 Millionen verkauften Mac-Rechner übertrumpfen.

Der Mac verkauft sich immer besser

Warum die Verkäufe für die Apple-Rechner dermaßen angezogen haben lässt schwerlich erklären, zumal sich die neuen Modelle was die aktualisierte Hardware betrifft stark in Grenzen hält. Erst Anfang des kommenden Jahres werden größere Upgrades mit dem Wechsel zur Broadwell-Generation von Intel erwartet, wobei es auch im Herbst die ersten größeren Upgrades geben könnte. Schließlich gibt die Beta von Mac O SX Yosemite bereits den Ausblick auf iMac-Modelle mit 4K-Display (zum Beitrag). Und was wäre da passender als diese neuen Modelle im Herbst vorzustellen und in den Verkauf zu bringen?

Jedenfalls wird langsam ein Rekordjahr für den Mac prophezeit, sollten die Vorhersagen wirklich zutreffen. Ganze 19,7 Millionen verkaufte Mac-Rechner im gesamten Jahr 2014 würde das bedeuten und ein Jahre-zu-Jahr-Wachstum von 15,5 Prozent vorweisen können.

Etwas konservativer bzw. realistischer (je nach eigenem Standpunkt betrachtet) ist da Brian White von Cantor Fitzgerald, welcher 4,9 Millionen respektive 5,1 Millionen verkaufte Mac-Rechner für das dritte und vierte Quartal 2014 prognostiziert. Seiner Meinung nach wird Apple dieses Jahr „nur“ 18,5 Millionen Macs verkaufen und ein Wachstum von 8,3 Prozent verzeichnen können. Etwas besser wiederum sieht Brian Marshall, Analyst der ISI Group die Sache. Er geht von 4,8 Millionen und 5,5 Millionen Mac-Rechner aus, was zu 18,9 Millionen insgesamt verkaufter Geräte und einem Wachstum von 10,5 Prozent gegenüber 2013 führt.

Egal welche Prognose man sich auch betrachtet, in jedem Fall wird Apple ein neues Top-Jahr in seiner Mac-Sparte einfahren können. Und es zeigt sich mehr als deutlich, dass die Apple-Rechner ein fester Bestandteil des PC-Marktes sind, auch wenn sie nicht als PC’s betrachtet werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares