458 Patente: Steve Jobs war ein fleißiger Erfinder

Vor etwas mehr als drei Jahren ist einer der größten Visionäre er IT-Branche verstorben: Steve Jobs. Kaum eine andere Persönlichkeit hat dermaßen viel Einfluss auf die Industrie, deren Geräte und vor allem deren Design genommen. Was jedoch nur die wenigsten wussten ist die Tatsache, dass Jobs auch ein fleißiger Erfinder war. Und: Es werden auch nach seinem Tod immer mehr.

Bisher sind insgesamt 458 Patente vom US-amerikanischen Patentamt genehmigt worden, in denen der Mitgründer und langjährige CEO von Apple Steve Jobs als Erfinder angegeben ist. Das berichtet die Online-Ausgabe der Technology Review des renommierten MIT. Aber damit nicht genug, denn der viel zu früh verstorbene Mann bekommt auch drei Jahre nach seinem Tod noch immer Patente zugesprochen. Bisher sind das ganze 141 Patente, die Jobs zugesprochen bekommen hat und es dürften vermutlich noch einige folgen.

Steve Jobs als echter Erfinder umstritten

Dabei hat Technology Review entdeckt, dass eines der ersten von Jobs eingereichten Patente den ganz simplen Titel “Personal Computer” trägt. Eingereicht hatte er das Patent im Jahre 1980, aber bewilligt wurde es erst drei Jahre später in 1983. Aber auch das weltbekannte Design des New Yorker Apple Store geht auf den Erfindungsreichtum von Steve Jobs zurück.

Steve Jobs als Erfinder

Allerdings ist seine Rolle als echter Erfinder umstritten, wie Florian Müller des auf Patentrechtsfragen spezialisierten Blogs FOSS Patents erzählt. Als Beleg dafür führt er an, dass der Großteil der von Jobs’ eingereichten Patente sich um Design-relevante Dinge dreht und weniger Technologien selbst. In dieselbe Richtung geht auch der Autor des Buches “Haunted Empire: Apple after Steve Jobs” Yujkari Iwatani Kane: Jobs sei meistens nur als einer von mehreren Erfindern gelistet.

Hinzu kommt, dass die Anwälte von Apple auch nach Ausbruch des Krebs neue Patente unter dem Namen von Steve Jobs im US-Patentamt eingereicht haben, was eben zu den bis heute 141 zugesprochenen Patenten nach seinem Tod führte. Auch wenn sein echter Erfindergeist angezweifelt wird, so ist Steve Jobs dennoch eine der größten Persönlichkeiten gewesen. Nicht immer einfach wie man so hörte, aber zielorientiert und inspirierend für Millionen von Apple-Fans weltweit.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares