Alexa und Cortana waren gestern: In Japan begrüßt dich das Azuma Hikari Hologramm

Kurz vorgestellt: Was hierzulande Sprachassistenten wie Google Home, Siri, Cortana und Alexa aus dem Amazon Echo fehlt, ist eine optische Präsenz. Die nun in Japan vorgestellte Gatebox für gerade einmal 2.500 Euro, schafft dieses Manko mit dem holografischen Manga Mädchen Azuma Hikari aus der Welt. Einsame Männerherzen werden so rund um die Uhr „betreut“.

Azuma Hikari in der Gatebox

Es hört sich nicht nur skurril an, sondern wirkt auf mich auch eher traurig, als dass es den Technik Nerd in mir weckt. Das japanische Unternehmen Vinclu Ink. hat unter unter CEO Minori Takechi eine 22 x 36 x 52 Zentimeter große Gatebox veröffentlicht, welche auf den ersten Blick eher an ein Küchengerät erinnert, als an eine künstliche Intelligenz. Doch genau das ist Gatebox:

Denn mit seinen ausgestatteten Mikrofonen, Lautsprechern, Kamera und Verbindung zum Internet, bietet die Gatebox praktisch den identischen Funktionsumfang, wie es ein Amazon Echo ebenfalls vermag. Doch für knapp umgerechnete 2.500 Euro erwartet man natürlich noch ein wenig mehr.
Und das ist im Fall des „Virtual Home Robot“ der Charakter Azuma Hikari. Ein holografisches Manga Mädchen im Minirock, welches den Besitzer auch unterwegs wie Android oder iOS Smartphone begleitet. Doch dann natürlich nicht als Hologramm, denn für dessen Darstellung ist der entsprechende Glaszylinder zuständig.

Während es in diesem Werbevideo so dargestellt wird, dass einsame Männerherzen so nun nicht mehr Abends in die leere Wohnung müssen und jemand zu Hause ist der sie erwartet, stimmt mich dann am Ende das Ganze doch ein wenig traurig. Auch wenn der technische Aspekt durch entsprechende Funktionen der Homeautomation gewährleistet wird.
Wird es früher oder später auch optional eine holografische Projektion für Google Home und Amazon Echo geben? Eine Frage die in unserem Q&A des Amazon Echo unter Umständen noch hinzugefügt werden müsste (zum Beitrag).
Zumindest Azuma Hikari lässt sich in ihrer Gatebox seit dem 14. Dezember dieses Jahres offiziell bestellen. Ausgeliefert wird sie dann jedoch erst im Dezember 2017.

[Quelle: Gatebox | via Mobile Geeks]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares