Android Wear 2.0 Update erfolgt im Februar 2017

Kurz informiert: Eigentlich sollte Android Wear 2.0 bereits schon im vergangenen Jahr gemeinsam mit Android 7.0 Nougat verteilt werden. Mit der Integration des neuen „On-Watch-Play-Store“ scheinen sich aber auch gewisse Probleme mit eingeschlichen zu haben, die Google dazu veranlassten das Android Wear OTA-Update auf die Version 2.0 zu verschieben. Nun informiert das Unternehmen seine Entwickler, dass man im kommenden Monat mit der offiziellen Verteilung beginnen wird.

Android Wear 2.0 Update

Das zumindest bestätigt nun der Developer Adam Outler auf seinem Google+ Profil, wo er seinen Followern einen Screenshot offeriert, welcher ihm durch das Google Team zugestellt wurde.
In diesem informiert Mountain View seine Android Wear Entwickler darüber, dass man doch seine Anwendung hinsichtlich des im Februar eingeführten Android Wear 2.0 Update und den damit einhergehenden „On-Watch-Play-Store“ anpassen möchte.
Gemeint ist damit die neue Funktion, Einkäufe beziehungsweise Android Wear App Installationen nicht mehr zwingend über das verbundene Smartphone auszuführen, sondern von der Smartwatch direkt.

Letzten Informationen zufolge sollen aber nicht mehr alle Android Wear Modelle mit der der Version 2.0 berücksichtigt werden. So wird wohl aller Voraussicht nach die erste runde Smartwatch – die Moto 360 – nicht von den neuen Funktionen partizipieren (zum Beitrag).

Neue Android Wear Uhren?

Dafür hält sich aber schon länger das Gerücht, dass Google zwei eigene neue Android Wear Uhren gemeinsam mit dem 2.0 OTA-Update veröffentlichen will. Erst als mögliche Pixel Smartwatches vermutet, sollen es den letzten Informationen zu Folge herkömmliche Smartwatch Hersteller wie LG oder Huawei sein, welche die Uhren auf den Markt bringen werden (zum Beitrag). Eventuell noch vor Ende Februar und dem MWC 2017 in Barcelona?

[Quelle: Adam Outler | via 9to5Google]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares