Apple A8: iPhone 6 Prozessor mit mehr als 2 GHz

Lange dauert es nicht mehr und die Produktion des iPhone 6 bei Foxconn kommt ins Rollen, wo unter anderem der Apple A8 als neuer Prozessor verbaut wird. Bei diesem sind technologisch keine großen Sprünge zu erwarten, aber das muss nicht zwangsläufig auch für die Leistung gelten. Denn der Dual-Core-Prozessor wird davon so einiges haben.

Während die Konkurrenz aus dem Android-Umfeld seit längerer Zeit auf Prozessoren mit vier und vereinzelt sogar schon auf acht Kerne setzt, bleibt Apple auch mit seinem für das iPhone 6 gedachten Apple A8 bei lediglich zwei Kernen. Anstatt also einfach nur die Kern-Anzahl für ein Plus an Leistung zu erhöhen, optimiert Apple lediglich die Architektur und hebt die Taktrate deutlich an. Nur bei Samsung erfolgt die Produktion nicht mehr.

Höher, schneller, weiter mit dem Apple A8

Den Gerüchten von cnBeta zufolge soll der neue SoC (System-on-a-Chip) mit 2 bis 2,6 GHz deutlich leistungsfähiger sein als der “nur” 1,3 GHz schnelle Apple A7. Gerade in der maximalen Leistungsstufe wäre der neue Chip theoretisch doppelt so schnell, da die doppelte Taktrate gegenüber dem Apple A7 erreicht wird. Erstmals kamen Gerüchte über eine dermaßen hohe Leistungssteigerung  Mitte März auf. Allerdings dürfte sich das reell kaum auswirken. Beibehalten wird jedoch das Dual-Core-Design des Prozessors und auch die Hardware-seitige Unterstützung von 64-Bit.

Für die deutliche Steigerung der Taktrate ist nicht zuletzt das neue Herstellungsverfahren im 20-Nanometer-Verfahren verantwortlich, was eine bessere Effizienz verspricht als es noch bei den 28 Nanometer des Apple A7 der Fall ist. Weitere technische Eckdaten sind jedoch nicht bekannt, zum Beispiel was den verbauten Grafikchip betrifft. Angesichts der bisherigen Apple-Prozessoren kann man jedoch davon ausgehen, dass eine neue Generation des PowerVR-Chips zum Einsatz kommt.

Auch wenn sich vermehrt ein Quad-Core-Chip im iPhone 6 gewünscht wurde, braucht Apple angesichts der fast perfekten Abstimmung zwischen Hard- und Software nicht auf noch mehr Kerne setzen. Gerade im Vergleich zu manchem Android-Konkurrenten wird ersichtlich, wie gut die Abstimmung bei iOS erfolgt, trotz der vermeintlich nachteiligen zwei Prozessor-Kerne. Daher darf man gespannt sein, wie sich der kommende Apple A8 so schlagen wird.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares