Apple App-Store: Preise rauf – Provision runter

Apple informiert aktuell Software-Entwickler via E-Mail über eine anstehende Preiserhöhung der iOS-Anwendungen im hauseigenen App-Store. Zuletzt hatte Cupertino im Jahre 2015 die Preisschraube angezogen.

Wie die französischen Kollegen von iPhoneAddict in Erfahrung gebracht haben, erklärt Apple die für Europa vorgesehene Preiserhöhung mit den aktuellen Wechselkursen von US-Dollar zu dem Euro. Bereit innerhalb der kommenden 7 Tage soll dann die Preiserhöhung im Apple App-Store vorgenommen sein. Bestehende App-Abonnements sind nicht betroffen und behalten die zum Vertrag abgeschlossenen Preise.

App-Store mit bis zu 30% Preiserhöhung

Somit wird dann in Zukunft die günstigste iOS-Anwendung 1,09 Euro kosten, anstelle der ehemaligen 99 Cent. Deutlicher wird die Erhöhung bei einer App, welche bisher 3,49 Euro gekostet hat. Diese wird dann mit 4,49 Euro knapp 30 Prozent teurer.

Bereits vergangene Woche hatte Apple bereits Webseiten-Betreiber informiert, dass die bis dato gezahlte Provision von 7,0 Prozent, für die Weiterleitung auf eine Anwendung im Apple App-Store, ab sofort nur noch 2,5 Prozent beträgt. Google hat bereits vor Jahren eine solche Provision ersatzlos gestrichen. Insofern dürfte auch für den Google Play Store in Kürze eine “Wechselkurs bedingte” Preis-Anpassung anstehen.

[Quelle: iPhoneAddict]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino.
Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 3 ohne T.
Meine Freundin nutzt ein iPhone 7, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme.
Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares