Apple CarPlay Nachrüstlösung von Alpine vorgestellt

Smartphones begleiten uns ständig heutzutage und so schnell wird sich das auch nicht ändern, denn dazu sind die kleinen Geräte einfach viel zu hilfreich im Alltag. Selbst vor dem Auto machen sie nicht Halt,was Apple mit seiner Kfz-orientierten Plattform Apple CarPlay um einiges sicherer machen will. Wer jedoch keinen Festeinbau haben will wird nun bei Alpine fündig.

Der japanische Hersteller von Kfz-Technik der Bereiche Autoradio, Lautsprecher, Verstärker und Navigationssysteme hat mit dem Modell iLX-700 ein neues System vorgestellt, welches das nachrüsten von Apple CarPlay auch in älteren Fahrzeugen ermöglicht. Allerdings verzichtet der Hersteller auf einige Komfort-Funktionen wie einen CD-Player oder die Möglichkeit sein Smartphone per Bluetooth mit dem Media Receiver zu koppeln. Stattdessen erfolgt die Verbindung mit dem iPhone über das für Apple CarPlay vorgeschriebene Lightning-Kabel.

Apple CarPlay zum Nachrüsten

Abgesehen von der fehlenden Möglichkeit andere Smartphones als ein iPhone 5 und neuer anzuschließen oder mal eine CD zu hören, bietet der Alpine iLX-700 Media Receiver immerhin einen 7 Zoll großen Touchscreen, über welchen das Gerät bedient wird. Alternativ erfolgt die Steuerung der Funktionen natürlich über die Apple-Sprachassistentin Siri. Das Gerät selbst belegt übrigens zwei DIN-Slots in der Mittelkonsole und hat ein 7 cm tiefes Gehäuse.

Alpine iLX-700 Media Receiver mit Apple CarPlayAlpine iLX-700 Media Receiver mit Apple CarPlay

Technisch bietet der Media Receiver von Alpine gleich drei 2-Volt-Pre-Outs und einen AV-Aux-Eingang für externe Musikquellen an, wenn man mal von einem Apple CarPlay fähigen iPhone am Lightning-Anschluss absieht. Auf Wunsch kann man auch zusätzlich eine Rückfahrkamera an den Alpine iLX-700 anschließen und das Bild auf dem 7 Zoll großen Bildschirm ausgeben lassen.

Erhältlich sein soll der Alpine iLX-700 Media Receiver mit Apple CarPlay noch dieses Jahr im Dezember, wobei der Preis mit seinen 599 Euro nicht gerade klein ausfällt. Ob Alpine wie Konkurrent Pioneer noch weitere Modelle zum Nachrüsten von Applea CarPlay vorstellen wird ist derzeit nicht bekannt. Auszuschließen ist es aber auch nicht, wenn die Nachfrage höher als gedacht ausfällt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares