Apple erhält Patent für Saphirglas in LiquidMetal-Einfassung

Schon länger wird Apple nachgesagt, dass man dieses Jahr für sein iPhone auf das hochwertige Saphirglas zurückgreifen möchte. Der sehr hochwertige Werkstoff mit der hohen Resistenz gegen unschöne Kratzer wird bereits in der Home-Taste des iPhone 5s eingesetzt und in der Kameralinse und soll dieses Jahr die gesamte Front des Smartphones zieren.

Solche Gerüchte gibt es schon länger und ein neues gewährtes Patent könnte erste Ausblicke auf künftige Geräte geben. Ob das US-Patent mit der Nummer 8,738,104 und dem Titel “Methoden und Systeme für die integrale Einbindung von Glas in eine metallische Frontblende” allerdings tatsächlich schon im iPhone 6 Anwendung findet darf man anzweifeln. Jedenfalls hat Apple damit ein weiteres Patent in der Tasche, um den Einsatz von Saphirglas im iPhone voranzutreiben.

Apple und LiquidMetal

Das Patent beschreibt im Grunde genommen lediglich einen Prozess, bei welchem die Glasscheibe für den Touchscreen in ein Gehäuse aus LiquidMetal eingesetzt wird. Dabei wird eine speziell geformte Glasscheibe – wie auf der dem Patent beiliegenden Zeichnung zu sehen ist – in ein Metallgehäuse eingearbeitet und die Zwischenräume mit der LiquidMetal-Legierung aufgefüllt. Durch LiquidMetal wäre das Displayglas für das Smartphone beweglich gelagert und trotzdem bei Stößen oder dergleichen geschützt. Die Metalllegierung erhärtet sich bei physischer Beanspruchung und schütz auf diese Weise vor eventuellen Stoßschäden. Im Patentantrag selbst ist zwar ausschließlich die Rede vom iPhone, aber die Methode selbst könnte sich auch auf andere Geräte wie die iWatch ausdehnen lassen.

APple-Patent für LiquidMetal-Einsatz

Der Antrag selbst wurde 2007/2008 eingereicht und seitdem nutzt Apple eine Gummidichtung zwischen Gehäuse und Display. Die neue patentierte Methode ist somit eher als Alternative zur bisherigen Praxis zu deuten anstatt als kompletter Ersatz.

Der Konzern von CEO Tim Cook hatte sich übrigens schon vor einiger Zeit die exklusiven Nutzungsrechte für LiquidMetal bis ins Jahr 2015 sichern können. Diese sehr spezielle Legierung kommt seit 2003 vor allem im medizinischen udn militärischen Bereich zum Einsatz sowie bei Sportgeräten.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares