Apple erzielt bestes Quartalsergebnis aller Zeiten

Noch bevor Apple gestern Abend seinen Quartalsbericht für das erste Geschäftsquartal 2015 des Konzerns vorlegte, rechneten Analysten mit neuen Bestwerten. Nachdem die Zahlen nun bekannt sind ist klar: Das Unternehmen von CEO Tim Cook hat die Erwartungen teilweise deutlich übertroffen. Vor allem das iPhone zeigte sich dabei als Zugpferd.

Man kann es nicht anders formulieren, aber Apple hat in den letzten Monaten wirklich fast alles richtig gemacht. Im abgelaufen ersten Geschäftsquartal des Jahres 2015 hat der Konzern aus Cupertino einen Umsatz von über 74 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und konnte unterm Strich einen Gewinn von 18 Milliarden US-Dollar verbuchen. Damit hat Apple den bisherigen Spitzenreiter Gazprom mit 16,24 Milliarden US-Dollar vom Thron gestoßen. Selbst die anderen Zahlen für den iPhone-Hersteller sehen richtig rosig aus.

Apple mit neuem Rekordquartal

So konnte der Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von ganzen 38 Prozent verzeichnen was den Verkauf von iPhones betrifft. Mehr als 74,5 Millionen Geräte des iPhone konnte Apple verkaufen, wobei der Großteil wie zu erwarten in China abgesetzt wurde (zum Beitrag). Der Wechsel zu den größeren Displays von iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat sich somit mehr als nur ausgezahlt könnte man meinen. Kein Wunder, dass der Aktienkurs von Apple nach Börsenschluss um 5 Prozent zulegte. Die zuletzt geäußerten Schätzungen Der Investmentbank Morgan Stanley waren jedenfalls gar nicht mal so daneben (zum Beitrag).

Auch in anderen Bereichen gab es positive Zahlen zu vermelden. So konnte die Mac-Sparte mehr als 5,52 Millionen verkaufte iMac, MacBook und Mac Pro zusammengerechnet verkaufen. Ebenfalls ein kräftiges Wachstum von gut 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Einzig der Absatz des iPad ist nicht wie sich das Apple erhofft haben dürfte. Mit 21,42 Millionen verkaufter iPads ging der Absatz sogar um 18 Prozent zurück gegenüber dem ersten Geschäftsquartal von 2014. Die ersten Stimmen behaupten, dass zu geringe Innovationen bei iPad Air 2 und insbesondere dem iPad mini 3 (zum Beitrag) daran Schuld haben. Der iPod, mit welchem Apple anno 2001 das große Comeback schaffte, spielt mittlerweile kaum noch eine Rolle. Daher sind dessen Verkäufe unter dem Bereich „Sonstiges“ zusammengefasst.

Eine interessante Randnotiz hatte Tim Cook dann doch noch erwähnt: Die Apple Watch wird im April in den Handel gehen. Damit dürften die Spekulationen rund um Frühling 2015 bzw. März 2015 ein Ende haben. Es sei denn es kommt etwas dazwischen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares