Apple hat Patentantrag zu einem faltbaren Display eingereicht

Die südkoreanischen Hersteller Samsung und LG haben es mit dem Galaxy Round und dem G Flex vorgemacht, dass die Display-Technologie im Augenblick einen rasante Entwicklung vornimmt. Flexible und gebogene Displays sind schon in Serienreife und werden auch so schon in Form von Fernsehapparaten oder Smartphones verkauft. Der nächste Schritt wäre nun ein faltbares Display, welches ebenfalls Samsung in Form eines Prototypen hinter verschlossenen Türen und für einen elitären Kreis auf der CES  vorstellte. Aber auch Apple will bei dieser Entwicklung nicht hinten anstehen, wie ein Patentantrag in den USA für ein faltbares Display belegt.

faltbares DisplayGenau genommen heißt es in dem Patentantrag US20130010405 wortwörtlich “Flexible Display Device” also ein flexibles Display Gerät. Dennoch ist in den eingereichten Zeichnungen klar zu erkennen, dass es sich jedoch hier um ein faltbares Display handelt, welches mit Hilfe eines Scharniers umgeklappt werden kann. Apple sieht laut dem Dokument zum Patentschutz das Einsatzgebiet für ein solches Display nicht nur auf ein Smartphone begrenzt, sondern beantragt es auch für die Warengruppen Tablets und Uhren.

faltbares DisplayWie schon in der Einleitung angedeutet hat auch LG und Samsung bereits ein flexibles Display in dem Samsung Galaxy Round beziehungsweise LG G Flex verbaut. Der auf der CES letzte Woche von Samsung hinter verschlossenen Türen vorgestellte Prototyp eines faltbaren Displays ist natürlich auch patentiert – allerdings ohne Scharniere. Samsung hatte bereits im Dezember 2013 ein Geschmacksmuster mit einem faltbaren Display bei der US-amerikanischen Patentbehörde eingereicht und zugesprochen bekommen. Interessant dürfte der Dauereinsatz eines solchen faltbaren Displays sein und in wie weit entstehende Knickstellen verhindert werden können.

Auch wenn nachweislich an Hand von dem Prototypen bei Samsung die Technologie der flexiblen Displays fortgeschritten ist, bedeutet ein Patentantrag – wie ihn Apple nun eingereicht hat – noch lange nicht eine kurzfristige Realisierung eines solchen Displays. Auch wenn viele von euch am liebsten im kommenden iPhone 6 eine solche Technik verbaut sehen wollen, warten doch die meisten der genehmigten Patentanträge auf eine reale Umsetzung.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden.
Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares