Apple HomePod mini: Farbenpracht nun auch in Deutschland

Am 18. Oktober hatte uns Tim Cook virtuell auf den Apple Campus zum „Unleashed“ Event geladen. Während vermutlich vielen das Apple MacBook mit nagelneuem M1 Pro- und Max-Chip in Erinnerung geblieben ist, stellte uns Cupertino auch drei neue Farben für den Apple HomePod mini vor. Ab sofort gibt es diese auch in Deutschland für einen relativ schmalen Taler zu kaufen.

 

Nun auch bei uns der Apple HomePod mini in 5 Farben

Mitte März 2021 informierte uns Cupertino, dass man den 2017 ins Leben gerufene Apple HomePod einstellen würde. Mit vorsichtigen Worten wurde nicht der geringe Absatz als Grund genannt, sondern dass der Apple HomePod mini bedeutend gefragter ist. Kein Wunder bei einem Verkaufspreis von 99 Euro gegenüber den 350 Euro des einstigen Google Home und Amazon Echo-Konkurrenten. Auf dem vergangenen digitalen „Unleashed“ Event am 18. März 2021 gingen die drei neu vorgestellten Farben Blau, Orange und Gelb fast ein wenig unter.

Nachdem die kleinen bunten Musikbomben mit intelligenter Sprachsteuerung in den USA bereits seit Anfang des Monats erhältlich sind, hat man sich in Australien, Neuseeland und eben auch hierzulande bis heute Zeit gelassen. Der Kunde hat also ab sofort die Qual die Wahl aus insgesamt fünf Varianten ein Wahl zu treffen. Denn in Schwarz und Space Grau war der Apple HomePod mini für 99 Euro schon ein wenig länger online und im Apple Store zu bekommen.

Hat schon einiges zu bieten

Zu seinen Features zählen ein raumfüllender 360 Grad Sound, die Möglichkeit mehrere Pods mit einander zu koppeln, eine Intercom-Funktion, der intelligente Sprachassistent Siri und die Steuerung von Apple Smart Home. Trotz einer Größe von gerade einmal 98 x 84 Millimeter und einem Gewicht von 345 Gramm liefert der Apple HomePod mini einen satten Sound des Apple Music Angebotes ab. Grund dafür sind seine verbauten zwei passiven Tieftöner samt einem Hochtöner. Eine Musik-Leistungsangabe in Watt liefert Apple nicht. Ist es ja auch kein genormter Standard. 

[Quelle: Apple Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.