Apple iPhone 6: Elektronischer statt optischer Bildstabilisator?

Das iPhone 6 ist zwar noch Monate entfernt von seiner möglichen Vorstellung, aber genau das regt bekanntlich die Gerüchteküche ganz besonders an. Daher kommen fast im Wochenrhythmus immer neue Informationen und mögliche Vermutungen zutage, die sich um das Apple-Smartphone drehen. Die neusten beziehen sich auf die Kamera des Gerätes.

Dass das kommende iPhone 6 eine technische Weiterentwicklung sein wird ist nicht mehr abzustreiten. Ganz besonders viel Aufmerksamkeit wird der Kamera gewidmet, denn das iPhone 5s hat derzeit eine der besten Smartphone-Kameras überhaupt. Insofern hat Apple einen Ruf zu verlieren bzw. zu verteidigen, was mit einem Bildstabilisator im kommenden iPhone 6 bewerkstelligt wird. Allerdings soll sich der Konzern für einen elektronischen Bildstabilisator entschieden haben und gegen einen optischen.

iPhone 6 bekommt einen Bildstabilisator

Die Gründe für die Entscheidung sind eigentlich ziemlich profan: Apple will weiterhin ein super-schlankes Smartphone bauen und ein optischer Bildstabilisator würde das Gerät nur unnötig dick werden lassen. Die Information stammt von der neuen Chef-Analystin des Online-Magazins ESM-China, Sun Chang Xu. Ihre Informationen wiederum hat sie von einem Insider erhalten, der auch einpaar Informationen über den verwendeten Kamera-Sensor preis gegeben hat. Unter anderem wird die Größe der einzelnen Pixel von 1,5 Mikrometer des iPhone 5s Kamera-Sensor auf 1,75 Mikrometer anwachsen. Das ermöglicht mehr Licht für einzelnen Pixel und resultiert im Umkehrschluss in einer besseren Bildqualität.

Warum Apple allerdings auf den optischen Bildstabilisator für das iPhone 6 verzichtet ist nicht ganz nachzuvollziehen. Bekanntlich erreicht ein elektronischer Bildstabilisator trotz guter Algorithmen zur Korrektur der Aufnahme keine optische Lösung mit ihrer beweglichen Mechanik. Es scheint also so zu sein, dass das diesjährige iPhone 6 mit einem Hauptaugenmerk auf ein sehr schlankes Design entwickelt wird.

Abgesehen davon wird nach dem iPhone 5 die nächste Umstellung in der Display-Größe anstehen, die mit 4,7 Zoll in der Diagonale dem Wunsch nach einem größeren Display nachkommen soll. Das enthüllten unter anderem Gerichtsdokumente während des aktuell laufenden Patentverfahrens zwischen Apple und Samsung. Über weitere Details gibt es kaum Informationen, außer das der Tradition folgend ein Apple A8 Prozessor mit spekulierten 2,6 GHz zum Einsatz kommt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares