Apple iPhone 6: Mögliche Spezifikationen veröffentlicht

Auch wenn bis zum Herbst noch einiges an Zeit vergehen wird, ist das iPhone 6 beziehungsweise iPhone Air in aller Munde. Kaum ein anderes Unternehmen wie Apple schafft es dermaßen weit im voraus Interesse an eines der kommenden Smartphones zu wecken. So sind wir auch über unsere Kollegen von Mobile Geeks an eine recht interessante These zu den möglichen technischen Daten des kommenden iPhone 6 geraten, die von den Südkoreanischen Analysten KDB Daewoo Securities Research aufgestellt wurden.

Wie wird das iPhone  6 aussehen, was kann es technisch, wird es NFC haben und überhaupt: Wird es wirklich wieder ein Stück anwachsen wie damals das iPhone 5? Fragen über Fragen die Apple-Kunden zum Thema iPhone 6 quälen, dem nächsten Smartphone aus Cupertino. Es wurde ja mal eine Zeit lang behauptet, dass das iPhone 6 schon im Mai vorgestellt werden könnte aber zuletzt gingen die Vermutungen wieder in Richtung Herbst, dem fast schon traditionellen Termin der iPhone-Präsentationen.

Um das Smartphone im Gespräch zu halten und sich selbst mit einzubringen, hat das Unternehmen KDB Daewoo Securities Research kurzerhand seinen Kunden einige technische Daten zum kommenden Apple-Smartphone zukommen lassen. Als wenn das noch nicht genug wäre, vergleicht das Analysten-Unternehmen das iPhone 6 auch gleich mal mit dem vermutlich ärgsten Widersacher und das dürfte das Galaxy S5 von Samsung werden. Das interessiert uns an dieser Stelle allerdings nicht wirklich, denn das iPhone 6 ist hier von größerem Interesse.

iPhone 6 technische Daten

A8 oder A7X Chip im iPhone 6

Laut KDB Daewoo Securities Research bildet der Apple A8 SoC  das Herzstück des neuen iPhone 6. Den bisherigen Informationen zufolge wird dessen Leistung allerdings nur moderat zunehmen gegenüber dem Apple A7-Chip. Der Einsatz des Apple A8 Prozessor hängt letzten Endes überhaupt davon ab, ob Auftragsfertiger TSMC die Produktion im 20-nm-Prozess rechtzeitig realisieren kann oder sich die Fertigstellung weiter verzögert. Sollte das nicht klappen, dann wird es wohl eher ein Apple A7X, dessen GPU kurzerhand verbessert wird.

Das iOS in Version 7.2 als Betriebssystem zum Einsatz kommt ist dagegen eher weniger wahrscheinlich. Bisher wurde jede neue Generation des iPhones auch mit einer neuen Version des Betriebssystems vorgestellt, weswegen iOS 8 für das iPhone 6 ungemein wahrscheinlicher ist, als ein kleineres Update für das Betriebssystem. Wenn man sich in der Tat für ein solches Update eine Keynote sparen möchte, so wäre dies bei einem iPad Nachfolger wahrscheinlicher als bei einem iPhone.

4 oder 5 Zoll

Ein nicht ganz unwichtiger Faktor für die kommende iPhone-Generation ist die Größe des Display. Bekanntlich hielt der verstorbene Steve Jobs fest an der Größe von 3,5 Zoll fest, größer müsse ein Smartphone seiner Meinung nach nicht sein. Umso überraschender waren für die Kunden die 4 Zoll des iPhone 5. Nun ist bei dem kommenden iPhone 6 immer mal wieder von einem noch größeren Displays die Rede. 4,7 Zoll und ein noch größeres Modell mit 5,5 Zoll sind im Gespräch, wobei eigentlich nur die 4,7 Zoll Diagonale mit FullHD-Auflösung realistisch genug ist. Schließlich muss Apple mehr denn je sich dem Wettbewerb anpassen, anstatt ihn selbst zu formen.
Interessant wäre noch in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass Apple auf die IGZO-Technologie (Indium Gallium Zink Oxyd) setzt anstatt auf die LTP-Technologie (Low-Temperature Polysilicon) für das Display. In jedem Fall dürfte das Display-Glas selbst aus Saphirglas hergestellt werden, um Kratzer besser zu vermeiden.

Speicherkapazität

In Sachen Speicher ist die Sache dagegen weitaus klarer: 2 GB Arbeitsspeicher und ein interner Speicher beginnend bei 16 GB und endend bei 128 GB darf man ruhig als gesetzt hinnehmen. Ebenso dass die Kameras des iPhone 6 mit mindestens 8 Megapixel auf der Rückseite und 2 Megapixel auf der Vorderseite ausgestattet sein wird. Da das iPhone 5s bereits zu den besten Kamera-Smartphones überhaupt gehört, muss Apple hier nicht zwangsläufig auch noch Hand anlegen, dennoch hält sich das Gerücht mit einer 12 bzw. 13 Megapixel auflösenden Kamera.

Stromversorgung und Batterie

All die neue Technik muss allerdings auch mit Strom versorgt werden und hier sprechen die Analysten von einem größeren Akku. Hatte das iPhone 5s noch einen 1.560 mAh starken Akku, bekommt das iPhone 6 mit 1.800 mAh direkt mal gute 20% mehr Kapazität verpasst. Sollte das Display und dessen Auflösung tatsächlich anwachsen, dann tut der größere Akku erst Recht gut. Im Grunde kann man also behaupten, dass die Angaben von KDB Daewoo Securities Research im Großen und Ganzen zutreffen könnten. Da Apple allerdings wie üblich keinen Kommentar jeglicher Art zu Gerüchten verlauten lässt, bleibt bis zur offiziellen Vorstellung des iPhone 6 dessen technische Eckdaten eines: Reine Spekulation.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares