Apple Maps bekommt Infos für Öffentliche Verkehrsmittel

Seit seinem sehr holprigen Start vor gut zwei Jahren, hat sich die Karten-App namens Apple Maps für iOS-Geräte sehr gut weiter entwickelt. Die Software ist stabil, das Kartenmaterial aktuell und auch bei den integrierten POIs sowie Funktionen geht es stramm vorwärts. Und als nächstes werden tatsächlich Fahrpläne zu Öffentlichen Verkehrsmitteln implementiert.

Zumindest geht das aus einer neuen Stellenanzeige hervor, die auf der eigenen Stellenbörse des US-Konzerns im Internet aufgetaucht ist. So sucht Apple nach einem Software-Ingenieur, der als Teil des sogenannten Routing-Teams von Apple Maps sich um die Implementation von Öffentlichen Verkehrsmitteln kümmern soll. Die Anforderungen entsprechen dabei neben den üblichen technischen Kenntnissen mit Tiefgang zur Materie im Idealfall auch solche aus der täglichen Nutzung des ÖPNV.

Bus und Bahn für Apple Maps

Wie es unter anderem heißt, darf sich der Bewerber für die zu besetzende Stelle im Routing-Team mit um eine der am meisten gewünschten Funktionen für Apple Maps kümmern. Wie genau die technische Realisierung von Apples Vorhaben aussieht, ist natürlich Sache des Konzerns. Vermutlich wird man jedoch eine Kooperation mit den diversen Verkehrsverbänden eingehen, um an die Daten für Bus, Bahn, U-bahn, S-Bahn und so weiter zu kommen, damit diese in der App bzw. im Backend von Apple Maps eingepflegt werden können.

Apple Maps Stellenangebot

Denkbar wäre zum Beispiel, dass Apple zur Vorstellung von iOS 9 sowie Mac OS X 10.11 diese Funktion als eine der großen Neuheiten ankündigt, welche schließlich im Herbst diesen Jahres mit dem iPhone 6s, iPhone 6s Plus und dem vermuteten iPhone 6c verfügbar sein könnte.

Das Apple Maps dringend diese Funktion und andere ebenso braucht, zeigt die nach wie vor große Beliebtheit von Google Maps im iTunes App Store. Mit dem Routing unter Bezug auf Öffentliche Verkehrsmittel und anderen Zusatz-Funktionen wie Street View, hat Apple noch einiges an Arbeit vor sich. Die Karten-App von Google wurde mit dem Wechsel auf iOS 6 durch eine eigene Lösung von Apple ersetzt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares