Apple Maps mit neuen Flyover-Orten und Siri mit Kino-Programm

Es dürfte wohl niemanden ernsthaft verwundern, dass Apple seine Dienste wie das nicht so optimal gestartete Apple Maps stetig versucht zu verbessern und auszubauen. Während der Konzern noch immer nach Entwickler für eine komplett eigenständige Browser-Version sucht, wird die Flyover-Funktion um gleich mehrere Orte erweitert. Selbst Siri kommt nicht zu kurz.

War Siri in Deutschland zu Beginn nicht ganz so begabt wie das US-amerikanische Gegenstück, so beherrscht die virtuelle Sprachassistentin von iOS nun auch in Deutschland das aktuelle Kinoprogramm. Heißt konkret: Siri ist in der Lage, basierend auf der Urzeit die demnächst in einem Kino in der Nähe laufenden Filme anzuzeigen. Für einen spontanen Kinobesuch mit den Freunden genau richtig, wenn man mal wieder etwas gemeinsam unternehmen will.

Apple Maps bekommt ebenfalls Update

Aber dabei hat es Apple am gestrigen Freitagabend nicht belassen, was die Ausweitung von Funktionen der Apple-Dienste betrifft. Denn auch die eigene Kartenanwendung Apple Maps hat ein kleines Update spendiert bekommen und das sind die Flyover-Orte. Dabei handelt es sich um eine Option, mit deren Hilfe man ausgewählte Orte in 3D besichtigen und erkunden kann. Diese Örtlichkeiten von Apple Maps hat der Konzern nun um ganze neun weitere Orte erweitert:

  • Avignon, Frankreich
  • Biarritz, Frankreich
  • Perpignan, Frankreich
  • Devlis Tower, Wyoming (USA)
  • Dunedin, Neuseeland
  • Grand Canyon, Arizona
  • Meteor Crater, Arizona
  • Royal Gorge, Arkansas
  • Visby, Schweden

Die neuen Flyover-Orte sind sowohl in der Apple Maps Apps für iOS als auch unter Mac OS X verfügbar. Flyover selbst wurde erstmals mit iOS 6 vorgestellt und ist mittlerweile mit mehr als 100 verschiedenen Orten ausgestattet. Diese kann man in einer kleinen Kamera-Fahrt von oben erkunden und in die Ausschnitte hereinzoomen, um so wichtige Gebäude oder bekannte Landschaftsformationen besichtigen, ohne selbst vor Ort sein müssen.

Allerdings kann auch ein Besuch via Apple Maps das Erlebnis vor Ort nicht gänzlich ersetzen. Aber schick ist es allemal anzusehen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares