Apple Pay: Analyst sieht keinen Umsatz-Schub für Apple

Diese Woche Dienstag hatte Apple mit dem iPhone 6 und der Apple Watch seine neusten mobilen Geräte vorgestellt, welche zudem der Anfang für ein neues Projekt Apples sind: Das mobile Bezahlen per Smartphone. Mit dem Apple Pay genannten Dienst will der Konzern das mobile Bezahlen massentauglich machen, aber großen Einfluss auf den Gewinn wird es nicht haben. Behauptet ein Analyst.

Laut Stuart Jeffrey, Analyst bei Nomura Equity Research, ist die Bezahl-Plattform Apple Pay lediglich dazu gedacht, um neue Kunden für das iPhone 6 (zum Beitrag) begeistern zu können. Durch das bargeldlose Bezahlen mit dem eigenen Smartphone könnte Apple einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert mit seinem neusten Smartphone bieten, da der Konzern durch seine hohe Marktmacht in den USA einen einheitlichen Standard für Mobile Payment etablieren könnte. Den Analysen von Jeffrey zufolge ist der Dienst nicht als neue Einnahmequelle vorgesehen wie das Wall Street Journal berichtet und wird vermutlich auch nie sonderlich großen Einfluss auf Umsatz und Gewinn des Konzerns haben.

Apple Pay ohne finanzielle Auswirkungen

Das belegt er mit einigen Kalkulationen und Überlegungen. So würde der Gewinn lediglich um geschätzte 0,3 bis 0,6 Prozent steigen, sollte Apple gut 60 Prozent des Marktes für Mobile Payment für sich gewinnen können. Ein Anteilsschein an der Börse würde zudem lediglich um 13 US-Cent zulegen im Fiskaljahr 2016, was seine Vorhersage unterstützt.

Eine erste Nachricht an seine Klienten gab der Analyst am gestrigen Freitag heraus und warnte davor, dass Apple Pay nur einen geringen Einfluss auf Apple haben werde und das macht er an einer Sache fest: Der schieren Größe des Konzerns. Das dürfte auch mit ein Grund sein warum JP Morgan Chase dem iPhone-Hersteller eine niedrigere Gebühr für Transaktionen abverlangt als es beispielsweise bei richtigen Banken der Fall ist. Das größte Problem für Apple Pay ist allerdings ein anderes: Der Konzern muss Händler davon überzeugen können, neue NFC-fähige Terminals für das bargeldlose Bezahlen anzuschaffen, damit das iPhone 6, iPhone 6 Plus und die Apple Watch akzeptiert werden.

Apple Pay wird jedoch wie so üblich bei neuen Diensten von US-Unternehmen zunächst nur in den USA funktionieren. Allerdings ist der Konzern bereits in Verhandlungen mit VISA und diversen Kreditinstituten und Banken in Europa, damit der Dienst auch hierzulande angeboten werden kann.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares