Apple Pay: Nicht in Deutschland und Kampf der US-Banken

Was bei Android schon länger vorhanden ist, hat bei Apple iOS erst mit dem letzte Woche vorgestellten iPhone 6 Einzug gehalten: Near Field Communication. Während die Konkurrenz die Nahfunk-Technik unter anderem zum problemlosen Verbinden mit Zubehör nutzt, sieht Apple den Einsatz von dem NFC Standard ausschließlich als Mittel zum mobilen Bezahlen per Apple Pay. Nur nicht hierzulande.

Während in den USA der gesamte Einzelhandel sich bereits mit neuen NFC-fähigen Terminals auf den Start von Apple Pay (zum Beitrag) vorbereiten, wird der Bezahldienst des iPhone-Konzerns außerhalb der USA zunächst keine Rolle spielen. Das heißt im Prinzip nichts anderes, als das in Deutschland der NFC-Chip des iPhone 6, iPhone 6 Plus und der Apple Watch – sobald sie Anfang 2015 verfügbar sein wird – einfach nur da ist. Zu etwas Anderem lässt er sich nicht nutzen wie Apple gegenüber Cult of Mac bestätigte und ob über einen Jailbreak Drittanbieter-Apps auf den Chip zugreifen können ist fraglich.

Banken-Schlacht um Apple Pay

Was jedoch fast schon etwas kurioser erscheint: US-amerikanische Banken fahren derzeit Millionenschwere Marketing-Kampagnen, um ihre ausgegebenen Kreditkarten bei den Kunden als die favorisierte Karte platzieren zu können. Was zunächst richtig absurd klingt ist auf den zweiten Blick jedoch durchaus einleuchtend und das hat etwas mit Apple pay zu tun.

Wenn man mit Hilfe seines iPhone 6 und NFC etwas bezahlen will, wird immer die erste Kreditkarte belastet, quasi die favorisierte Kreditkarte. Will man mit einer anderen Karte bezahlen muss man diese erst mühselig manuell in den Einstellungen von iOS 8 auswählen und darauf werden sich die wenigsten Apple-Pay-Nutzer tatsächlich einlassen. Vielmehr wird die favorisierte Karte belastet und das könnte ein Riesen-Geschäft werden.

Daher buhlen alle großen US-Banken um die Gunst der Kunden da es heißt: Wer zuerst kommt mahlt zuerst. Und im Fall von Apple Pay bedeutet das eine Vormachtstellung für ein Kreditinstitut und damit potentiell hohe Umsätze, generiert durch den Bezahldienst von Apple und dessen iPhone 6. Wann es jedoch im Rest der Welt vorangeht kann derzeit niemand sagen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares