Apple Smart Home: Wenn iOS die Haus-Technik steuert

Die diesjährige World Wide Developer Conference von Apple dürfte etliche Überraschungen und Neuheiten parat halten, die man so vielleicht nicht erwartet hätte. Neben Mac OS X 10.10 und iOS 8 sind zwei Punkte bereits jetzt schon klar, aber ganz frisch aufgetaucht sind Gerüchte zu Apple Smart Home. Sollte das iPhone bald das gesamte Haus steuern können?

Das jedenfalls ist der Kern der neusten Gerüchte rund um Apple Smart Home, womit der Konzern aus Cupertino einen Fuß in den kräftig wachsenden Markt für Hausautomation setzen will. Besitzer eins iPhone, iPad und eines iPod Touch sollen damit in der Lage sein die Beleuchtung und Raumtemperatur von ihrem mobilen Gerät aus zu steuern, auf die Sicherheitssysteme wie Bewegungsmelder oder Überwachungskamera zuzugreifen und andere Dinge in dieser Richtung. Dabei soll es aber nicht bleiben, denn auch die nächste Generation des Apple TV soll mit ein Teil von Apple Smart Home werden.

Apple Smart Home kommt

Sollte der Bericht der Financial Times stimmen, dann könnte Apple Smart Home das nächste große Ding des Konzerns von CEO Tim Cook werden. Laut dem Bericht sollen Dritthersteller die Möglichkeit haben, ihre Produkte von Apple zertifizieren zu lassen für Apple Smart Home, ähnlich es für Zubehör-Hersteller im Rahmen des „Made for iPhone“ schon möglich ist. Dabei will der Konzern einen besonders großen Wert auf die Sicherheit privater Daten legen, was bei einem dermaßen vernetzten Zuhause eine unabdingbare Sache ist. Denn es sollen ja nur die Familienmitglieder bzw. das Familienoberhaupt die Technik steuern können und nicht jeder x-beliebige dahergelaufene Fremde von außerhalb.

Wie Apple das Ganze technisch realisieren will ist die Große Unbekannte in diesem Gedankenspiel. Aber eines lässt sich kaum absprechen und das ist die Möglichkeit, dass mit Apple Smart Home endlich eine einheitliche Plattform hochgezogen wird, wo verschiedene Hersteller untereinander kompatibel sind. Bisher ist eher das Gegenteil der Fall: Wer eine echte Kompatibilität haben will, der muss meistens bei einem einzigen Hersteller bleiben und kann sich nicht das beste Gerät dort kaufen, wo es auch wirklich das Beste gibt.

Da Google kürzlich den Thermostat-Anbieter Nest für etwa 3,2 Milliarden US-Dollar aufkaufte und auch Samsung sowie LG erste Gehversuche im Markt für Hausautomation machen, dürfte der Markt nun mit Apple Smart Home kräftig ins Rollen geraten.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares