Apple Store Berlin: Kinoreifer Überfall auf die Einnahmen

Am vergangenen Freitag erfolgte der Verkaufsstart des neuen Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus in allen Apple Stores dieser Welt. So auch auf dem Berliner Kurfürstendamm. Wie traditionell jedes Jahr – lange Schlangen vor dem Apple Store, aber einen Hollywood-reifen Höhepunkt gab es gestern Nachmittag zu beobachten: Einen Überfall auf die Tageseinnahmen des Apple Store am Ku´damm, noch während des laufenden Geschäftsbetriebes.

Es könnte direkt aus der Feder eines Drehbuchautors aus Hollywood stammen. Ein geöffneter Apple Store, Hunderte von Menschen die sich das neue iPhone 6 sowie dessen Plus-Variante anschauen wollen und ein noch laufendes Tagesgeschäft. Nur eine Sache war gestern anders und das sind zwei maskierte und bewaffnete Männer, welche den Apple Store auf dem Berliner Kurfürstendamm zu genau diesem Moment überfallen, als die Tageseinnahmen an einen Sicherheitstransporter übergeben werden sollen.

Apple Store um Geld erleichtert

Die maskierten Täter erbeuteten dabei zwei von insgesamt sechs Geldkassetten, in denen die Einnahmen aus dem Verkauf von iPhone, iPad und anderen Apple-Produkten gewesen sein dürften. Wie viel Geld die Täter erbeuteten ist nicht bekannt, aber wenig war es mit Sicherheit nicht. Sowohl der Apple Store Berlin als auch die Polizei hüllen sich in Schweigen was die gestohlene Geldmenge betrifft. Insidern zufolge passt in eine solche Geldkassette bei größeren Scheinen eine Summe im hohen fünfstelligen Bereich rein.

Laut der Berliner Morgenpost und zahlreichen Passanten, die unfreiwillig Augenzeugen des Überfalls auf den Apple Store wurden, musste es sich um eine sorgfältig geplante Tat handeln. Schließlich rannten die beiden Täter auf die gegenüberliegende Seite zu einem dritten Komplizen, der in einem Auto mit laufendem Motor saß und sofort mit den beiden Tätern den Tatort verlassen hatte. Vorher entwendete einer der Räuber einem Sicherheitsmann noch seine Dienstwaffe.

Überfall auf Berliner Apple StoreÜberfall auf Berliner Apple StoreÜberfall auf Berliner Apple StoreÜberfall auf Berliner Apple Store

Den bisherigen Ermittlungen zufolge – soweit bekannt natürlich – und einer sofort ausgelösten Großfahndung haben die Täter kurz nach dem Überfall auf den Apple Store den fahrbaren Untersatz an der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf gewechselt und das Tatfahrzeug in Brand gesetzt. Höchstwahrscheinlich um etwaige Spuren zu verwischen und unerkannt davon zu kommen. Die Großfahndung ist bis jetzt erfolglos geblieben.

Glücklicherweise ist bei dem Überfall auf den Apple Store niemand ernsthaft verletzt worden. Die Polizei geht aufgrund der effektiven und kaltblütigen Vorgehensweise übrigens von absoluten Profis aus, da ein Gelegenheitsräuber die ganze Aktion niemals so genau planen würde. Außerdem könnten die Täter ersten Erkenntnissen nach vermutlich Insider-Informationen über den Geldtransport gehabt haben, wann der beste Zeitpunkt für einen Überfall ist.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares